"Eine Immigranteninvasion überschwappt Deutschland"

Es sind Sätze voll übler Hetze gegen Geflüchtete. Sätze, die Hilfsbedürftige entmenschlichen: "Eine Immigranteninvasion überschwappt Deutschland", schreiben Jürgen Mannke und Iris Seltmann-Kuke. Sie sprechen von "ungehemmten Einwanderungsströmen", als ginge es um eine Naturkatastrophe und nicht um Menschen, die häufig vor dem sicheren Tod geflüchtet sind. Ohne jeden Beleg oder weitere Erklärung äußern sie dumpfe Vorurteile über Flüchtlinge, die "nicht immer mit den ehrlichsten Absichten" kämen.

Jürgen Mannke und Iris Seltmann-Kuke sind kein Pegida-Hetzer auf Dresdens Straßen. Er ist Direktor eines traditionsreichen Gymnasiums in Sachsen-Anhalt. Ein Pädagoge, dessen Gedanken Schüler tagtäglich ausgesetzt sind. Mehr noch: Er ist der oberste Funktionär der Gymnasiallehrer in seinem Bundesland, sie seine Stellverterin.

Die beiden schreibt er in der offiziellen Verbandszeitschrift Sätze wie diesen:

"Wie können wir unsere jungen Mädchen im Alter ab 12 Jahren so aufklären, dass sie sich nicht auf ein oberflächliches sexuelles Abenteuer mit sicher oft attraktiven muslimischen Männern einlassen?"

Man kann sich fragen, ob Mannke und Seltmann-Kuke oberflächliche sexuelle Abenteuer zwölfjähriger Mädchen mit attraktiven christlichen Jungen bislang gut fanden? Ob Sexualaufklärung nicht schon immer Aufgabe der Schule war?

Viel wichtiger aber: Ob die obersten Lehrerfunktionäre eines Bundeslandes, in dem Flüchtlinge auf der Straße mit Baseballschlägern verprügelt werden, mit völlig unbelegten General-Vorwürfen Stimmung gegen Flüchtlinge machen dürfen - in einer offiziellen Publikation ihrer Gewerkschaft und in einer Zeit, in der angeblichen Vergewaltigungen durch Flüchtlinge regelmäßig als dreiste Lügen entlarvt werden. (NDR)

Viele Fragen, die Jürgen Mannke und Iris-Seltmann-Kuke nun beantworten müssen.


Update, Samstag, 11:30

Der Deutsche Philologenverband, der die Interessen der Gymnasiallehrerinnen und -lehrer vertritt, distanziert sich von den Aussagen, die von Jürgen Mannke und Iris Seltmann-Kuke getroffen wurden.