Bild: dpa / Valdrin Xhemaj

In Frankreich wurden in Calais Teile eines Flüchtlingslagers geräumt – im griechischen Idomeni schaut Europa zu, wie ein neues Lager entsteht. Seit Österreich und die Balkanländer ihre Grenzen geschlossen haben, harren Tausende Flüchtlinge in Griechenland aus. Nach Schätzungen der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen sitzen allein in Idomeni, das an der griechisch-mazedonischen Grenze liegt, etwa 11.000 Menschen fest. (Ärzte ohne Grenzen)

Im dem völlig überfüllten Flüchtlingslager versinken die Zelte nach tagelangen Regenfällen im Schlamm. Die hygienischen Bedingungen verschlechtern sich. Vor einer Woche wurde in Idomeni ein Baby zwischen den Zelten geboren. Der Fotograf Iker Pastor hat die Szene festgehalten. Er schreibt:

"Und das Leben geht weiter in #Idomeni"
Fotostrecke: So sieht es im Flüchtlingslager aus
1/12