Das Satire-Video zum #varoufake ist Grimme-Preisträger! Am Mittwoch wurden Jan Böhmermann und sein Team der bildundtonfabrik in der Kategorie Unterhaltung des Grimme-Preises für die "Beste Innovation" ausgezeichnet. Der Grimme-Preis zählt als einer der wichtigsten Fernsehpreise Deutschlands.

Es ist bereits der zweite Grimme-Preis für Böhmermann und sein Team. 2014 wurden sie bereits für das Showkonzept des "Neo Magazin" ausgezeichnet.

Das ist das #varoufake-Video:
Der Hintergrund:

Im März 2015 tauchte ein Video auf, in dem der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis Deutschland den Stinkefinger zeigt. Böhmermann behauptete damals, die Redaktion seiner ZDFneo-Sendung "Neo Magazin Royale" habe dieses Video gefälscht. Über mehrere Tage hinweg herrschte Verwirrung: Alles nur Fake? Oder der Fake eines Fakes? Das ZDF dementierte schließlich Böhmermanns Behauptung, um wieder Ruhe in die Debatte um Varoufakis zu bekommen – und entlarvte damit den Videostunt als das, was er war: Satire.

Die bildundtonfabrik bedankte sich sofort für den Preis:

In der Kategorie Unterhaltung hat neben dem #varoufake-Video die WDR-Produktion "Schorsch Aigner" gewonnen. Darin gibt sich Olli Dittrich als Doppelgänger von Franz Beckenbauer. Gemeinsam mit #varoufake wurde zudem "Street Philosophy", eine Co-Produktion von RBB und Arte, als beste Innovation ausgezeichnet.

Der Grimme-Preis wird dieses Jahr zum 52. Mal vergeben. (Hier findest du alle Preisträger)

1/12