Bild: Unsplash / Ellyot
Wir haben Menschen nach ihrem Beruf und Gehalt gefragt.

Über Geld spricht man in Deutschland eher ungern. Meist weiß man nicht, was die Freunde so verdienen, selbst in einigen Beziehungen ist das genaue Gehalt der Partnerin oder des Partners unbekannt.

Dabei gibt es so viele gute Gründe, mehr darüber zu sprechen, welchen Lohn wir für unsere Arbeit bekommen. 

  • Zum Beispiel, weil man gegenüber dem Arbeitgeber eine bessere Verhandlungsposition hat, wenn man den eigenen Marktwert kennt.
  • Oder weil wir als Gesellschaft nur dann gerechte Löhne in unterbezahlten Berufen erkämpfen können, wenn wir von den Missständen wissen.

Oftmals herrscht aber großes Unwissen. Wer verdient wie viel und warum?

Wir haben bento-Nutzerinnen und -Nutzer auf Facebook und Instagram dazu aufgerufen, von ihrem Beruf und ihrem Gehalt zu erzählen – und bekamen sehr viele Reaktionen. Sie erzählten von Ausbildung, Studium, Lehre, dem ersten Job und ihrem jetzigen Gehalt. Manche Geschichten hatten wir so oder so ähnlich schon mal gehört, anderes überraschte uns.

Wie ist es bei dir? Kannst du raten, was diese jungen Menschen monatlich verdienen?

Anmerkung: Die meisten der Befragten geben ihr Bruttogehalt an – von diesem werden noch Steuern und Sozialabgaben wie Renten- oder Krankenversicherung abgezogen. Was danach auf dem Konto landet, ist das Nettogehalt.

Da es in Deutschland vielen Arbeitnehmern vertraglich verboten ist, über ihr Gehalt zu sprechen, wollten einige Personen lieber anonym bleiben. Geänderte Namen sind mit einem "*" gekennzeichnet.


Grün

Wie war das noch mal mit dem Regenwald? Krombacher arbeitet mit Nestlé zusammen
Auf Facebook drohen Menschen mit Boykott.

Krombacher kooperiert seit einem halben Jahr mit dem Konzern Nestlé und vertreibt die Eistee-Marke "Nestea". Das hat der Getränkehersteller auf Nachfrage von bento bestätigt. Zuvor hatten nur Branchendienste darüber berichtet, die Meldung blieb aber weitgehend unbeachtet. Nun kursiert ein Boykott-Aufruf bei Facebook, mehr als 60.000 Nutzer haben ihn bereits geteilt.

Warum ist die Kooperation mit Nestlé brisant?

Krombacher wirbt damit, sich für den Erhalt des Regenwaldes einzusetzen, schon seit Jahren. Am bekanntesten dürften die Spots sein, die auf das Regenwaldprojekt von Krombacher hinweisen.