Kitsch inklusive

Einmal leben wie Gott – äh – Trump in Hamburg? Ist jetzt möglich. Ein bisschen jedenfalls. Das Hotel "Altes Hafenamt" bietet nämlich eine Erlebnis-Übernachtung während des G20-Gipfels an – in einer eigens eingerichteten "Trump-Suite". 

Das Hotel liegt direkt neben der Elbphilharmonie, wo am Freitagabend die Staats- und Regierungschef Beethovens Neunte im Großen Saal hören werden. Das Konzerthaus und alles drum herum wird daher am 7. und 8. Juli zur Sicherheitszone.

Wer in der "Trump-Suite" schläft, ist also fast mittendrin – die Übernachtung ist auf eBay zur Auktion freigegeben.

Die Auktion wurde am Dienstagmittag gestartet – nach den ersten zwei Stunden gab es bereits 27 Gebote. Das Zimmer wird von Freitag bis Sonntag angeboten.

Und es lässt sich sehen – Kitsch, Gold und Bling-Bling inklusive:
1/12

Das Zimmer ist natürlich nicht die echte Suite, in der Trump während des Gipfels übernachten wird. Er soll im Gästehaus des Hamburger Senats unterkommen (SPIEGEL ONLINE).

Hinter der Versteigerung steckt eine PR-Aktion der Hotelkette "25hours", die in Hamburg das "Alte Hafenamt" betreibt. Das Zimmer wurde extra eingerichtet und soll nach Angaben des Hotels danach wieder zurückgebaut werden.

Außerdem ist das Bling-Bling-Zimmer kein reiner PR-Gag – der Erlös der Auktion soll komplett dem Klimaschutz gespendet werden.

Genauer: Das Geld geht an "Klima ohne Grenzen". Die gemeinnützige Klimaschutzorganisation setzt sich für die Senkung von CO2-Emissionen ein. Die Gase gelten als einer der Hauptgründe für die Erderwärmung, die den Meeresspiegel ansteigen lässt und für extremeres Klima sorgt.

Die meisten Länder der Erde haben sich auf eine Beschränkung ihres CO2-Ausstoßes verständigt, Trump will diese Auflagen zugunsten der Wirtschaft brechen. Den Klimawandel hält er für nicht erwiesen.

Die Versteigerung ist nicht die einzige PR-Aktion rund um den G20-Gipfel: Viele Unternehmen wollen mit politischem Protest auf sich aufmerksam machen.

Unter anderem hat der Hamburger Limohersteller "Fritz Cola" in der Stadt Plakate mit Trump, Putin und Erdogan aufgehängt und fordert ein "Aufwachen" der Staatschefs. 

Und auch ein Hamburger Designbüro hat eine Plakataktion gestartet – und von Werbern und Grafikern die witzigsten G20-Protestplakate eingefordert. Das ist dabei herausgekommen:


Streaming

Es gibt jetzt einen GoT-Chatbot. Er zeigt dir Teeniefotos von Jon Snow

Wenige Serien werden so sehnsüchtig erwartet wie "Game of Thrones". Und wenige Serien sind so unübersichtlich, verwirrend und komplex: Ständig sterben wichtige Charaktere – oder kehren untot zurück. Immer taucht von irgendwo ein neues Heer auf, wird ein anderes Königshaus wichtig, sorgt eine Intrige hinter der Intrige für neue Wendungen.

Gut, dass es jetzt jemanden gibt, der Ordnung nach Westeros bringt. Und jede Menge dumme Witze: