"Frau Merkel, öffnen Sie die Grenze!"
Ashraf hat sein Leben riskiert für eine Zukunft in Deutschland. Von Marokko aus hat er sich über die Türkei auf eine gefährliche Flucht begeben, doch an der griechisch-mazedonischen Grenze endet sein Traum vorerst. Denn Ashraf gilt als Wirtschaftsflüchtling, und diese lassen die Grenzer nicht passieren. Unsere Kollegen haben mit den Flüchtlingen vor Ort gesprochen.
Dieser Beitrag ist zuerst bei SPIEGEL ONLINE erschienen.