Bild: Karsten Wurth via Unsplash / bento Montage
Was kostet dich wie viele Punkte im Straßenverkehr?

Normalerweise ist Punkten ja etwas Schönes: Bei Klausuren zum Beispiel. Oder im Sport. Oder auf dem ersten Date. Eher unschön ist allerdings das Punktesammeln im Verkehr: Wer zu rasant unterwegs ist, mit einem Bier zu viel intus noch aufs Rad steigt oder betrunken über eine rote Ampel spaziert, kann recht einfach sein Punktekonto in Flensburg aufstocken – und das kann nicht nur teuer werden, sondern auch dazu führen, dass man den Führerschein ganz schnell wieder los ist.

Aber wofür bekommt man eigentlich wie viele Punkte? Und kann mir der Führerschein entzogen werden, obwohl ich einfach nur betrunken bei Rot über die Ampel gegangen bin? Mit diesem Quiz kannst du es endlich rausfinden – und vielleicht zu einem besseren Verkehrsteilnehmer werden.

Übrigens: Bei allen Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Straßenverkehr kann Einspruch eingelegt werden – in manchen Fällen wird dann zu Gunsten der Angeklagten entschieden. Für unser Quiz gehen wir aber davon aus, dass nach dem Bußgeldkatalog des Kraftfahrt-Bundesamtes entschieden wird, du noch keine Punkte in Flensburg besitzt und nicht mehr in der Probezeit bist. Außerdem wird bei dir keine besondere Gefährdung festgestellt.

So funktioniert das Punktesystem in Flensburg

Seit Mai 2014 gibt es in Deutschland das neue Punktesystem. Wesentlich verändert hat sich dabei die Anzahl der Punkte, mit der einzelne Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten im Straßenverkehr bewertet werden. Statt einer siebenstufigen Skala gibt es nun ein Drei-Punkte-System

  1. Bei Straftaten, die einen Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge haben, werden in Flensburg drei Punkte eingetragen.
  2. Bei Straftaten oder schweren Ordnungswidrigkeiten ohne Führerscheinentzug gibt es zwei Punkte.
  3. Bei einer Ordnungswidrigkeit wird das Punktekonto um einen Punkt aufgestockt. 

Übrigens: Der Entzug der Fahrerlaubnis ist nicht dasselbe wie ein Fahrverbot. Während ein Fahrverbot temporär gilt und auch schon bei einem Zwei-Punkte-Vergehen ausgesprochen werden kann, ist der Entzug der Fahrerlaubnis erst mal final. Der Führerschein kann erst nach einer gewissen Zeit wieder beantragt werden, oft wird auch eine Nachschulung oder MPU fällig. 

Die angesammelten Punkte verfallen allerdings auch nach einer gewissen Zeit:  

  1. Eine Straftat, die mit drei Punkten bewertet wurde verjährt nach zehn Jahren.
  2. Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten, die zwei Punkte in Flensburg fordern, verjähren nach fünf Jahren.
  3. Ordnungswidrigkeiten, für die ein Punkt fällig wird, nach zweieinhalb Jahren.

Wer acht Punkte oder mehr sammelt, muss mit einem Fahrverbot rechnen – auch, wenn sich das Gesamtergebnis aus bloßen Ordnungswidrigkeiten zusammensetzt. Punkte können aber auch abgebaut werden: Solange man nicht mehr als fünf Punkte in Flensburg gesammelt hat, kann man einmal jährlich an einem kostenpflichtigen Seminar teilnehmen, und dort jeweils einen Punkt abbauen. (Kraftfahrt-Bundesamt)

Die Antworten wurden auf Grundlage des Bußgeldkatalogs erstellt. 

Quellen:


Haha

Bei diesen 15 Designs ist wirklich alles schief gelaufen
Was ist da passiert?

Der Löffel, der Bürotisch, das Haus an der Ecke: Fast alles um uns herum wurde mal von jemandem designt. Nur fällt uns das meistens gar nicht auf – wahrscheinlich, weil das Design einfach seinen Zweck erfüllt: Zum Beispiel, wenn man auf einem Stuhl bequem sitzen kann oder ein Smartphone gut in der Hand liegt und intuitiv bedienbar ist. 

Manchmal fällt ein Design aber auch auf, weil es richtig schlecht ist. Im Netz sammeln Leute solche Beispiele unter dem Hashtag #DesignFails.

Hier ist ein Best-of.

War das wirklich ein Versehen oder ist es eine Kampagne gegen Homophobie?