Bild: Getty Images/Scott Barbour
Jetzt muss nur noch die Regierung handeln.
Australien hat abgestimmt – und sich für die Ehe für alle entschieden. 

Bei einer Volksbefragung konnten alle registrierten australischen Wähler "Ja" oder "Nein" zur gleichgeschlechtlichen Ehe ankreuzen. Nun wurde nach acht Wochen die Briefwahl ausgewertet. 

Das Ergebnis ist eindeutig: Über 7,8 Millionen Australier und damit 61,6 Prozent der Teilnehmenden möchten, dass die Ehe auch schwulen und lesbischen Paaren ermöglicht wird. 4,87 Millionen Menschen (38,4 Prozent) stimmten gegen eine Gesetzesänderung. (Australian Bureau of Statistics)

So jubeln die Australier über das Ergebnis: 

Die Volksbefragung war ein Wegweiser für die Politik. Obwohl sie freiwillig war, gab es eine enorm hohe Wahlbeteiligung: 79,5 Prozent der wahlberechtigten Australier stimmten ab.

Damit ist die Ehe für alle aber noch nicht automatisch legalisiert. Denn das Ergebnis ist für die Politik nicht verbindlich, das Parlament muss sich nicht an die Meinung der Bürger halten. 

Premierminister Malcolm Turnbull kündigte allerdings an, den Wunsch der Australier zu unterstützen. 

Die Ehe für alle soll noch vor Weihnachten beschlossen werden:
Wer stimmte in Australien ab? 

Die Wahlbeteiligung der 70- bis 74-Jährigen war mit fast 90 Prozent am größten. Bei den 25- bis 29-Jährigen war das Interesse weniger groß. Nur 71,9 Prozent dieser Altersgruppe nutzten ihr Stimmrecht. 

Insgesamt nahmen auch fast fünf Prozent mehr Frauen als Männer teil (Australian Bureau of Statistics).  

Australische Aktivisten kämpften auch mit tierischer Unterstützung gegen Homophobie:


Grün

15.000 Wissenschaftler haben zusammen die größte Warnung zum Klimawandel verfasst

Der Klimawandel ist real. Und er kommt immer schneller und wird immer bedrohlicher. Das ist die Hauptaussage einer Warnung, die Tausende Wissenschaftler nun veröffentlicht haben. Erneut.

15.365 Forscher aus insgesamt 185 Ländern haben gemeinsam das "World Scientists’ Warning to Humanity: A Second Notice" verfasst.

Es ist der zweite Brandbrief – erstmals haben im Jahr 1992 Wissenschaftler solch eine Warnung verfasst, damals unterschrieben 1700 Menschen. Ihr Tenor: Die Menschheit ist "auf Kollisionskurs mit der Natur".