Bild: Getty Images; Montage: bento
Sowie 6 weitere Begriffe.

Die US-Regierung befindet sich seit Donald Trumps Amtsanstritt immer wieder im Streit mit ihren Behörden. Der Umweltbehörde wird das Forschen zum Klimawandel schwer gemacht (bento), Krankenversicherungen die Finanzierung von Verhütung (bento).

Nun soll eine der wichtigsten Gesundheitsbehörden der USA in gewissem Maße Selbstzensur betreiben. 

Der Seuchenbehörde CDC wurde von der US-Regierung eine Liste mit sieben Wörtern und Formulierungen gegeben, die sie in manchen Dokumenten nicht verwenden darf. Das berichtet unter anderem die "Washington Post".

Verboten sind demnach:

  • "Transgender",
  • "verwundbar",
  • "Fötus",
  • "Diversität" (Vielfalt),
  • "Anspruchsberechtigung",
  • "auf wissenschaftlicher Grundlage" und
  • "auf der Grundlage von Beweisen".

Das Verbot bezieht sich laut dem Bericht auf alle offiziellen Papiere, die von der CDC im Zusammenhang mit ihrem Budgetvorschlag für das nächste Haushaltsjahr erstellt werden. Das hätten hochrangige CDC-Beamte Mitarbeitern am vergangenen Donnerstag mitgeteilt, schilderte die Zeitung nun unter Berufung auf einen Politikanalysten, der an dem Treffen teilgenommen hatte. 

Die Mitarbeiter hätten ob der Zensur komplett "ungläubig" reagiert. 

Die Seuchenbehörde CDC ist dem Gesundheitsministerium unterstellt. Sie hat mehr als 12.000 Mitarbeiter und ein jährliches Budget von umgerechnet etwa sechs Milliarden Euro. Sie ist weltweit aktiv und kümmert sich von der Verhütung ansteckender Krankheiten bis hin zur Bekämpfung von Krebs und Herzerkrankungen.

Warum sind die Worte plötzlich verboten?

Die Begriffe wurden vor allem in bestimmten Forschungsprojekten zur Seuchenbekämpfung in Afrika verwendet. Dort finanzieren die USA unter anderem Programme zur Aids-Prävention bei Transgendern und Verhütungsprogramme. 

US-Medien mutmaßen, dass durch die Zensur die Projekte in der Budgetplanung benachteiligt werden sollen. Bereits an seinem vierten Amtstag im Januar hatte Trump Gelder für Verhütungsprojekte in Afrika gestrichen:

Die Zensur zeigt auch die Haltung der Trump-Regierung gegenüber kritischer Forschung. In einigen Fällen wurden den CDC-Mitarbeitern laut der "Washington Post" alternative Formulierungen für die gestrichenen Begriffe vorgeschlagen.

Die Formulierungen "auf wissenschaftlicher Grundlage" und "auf der Grundlage von Beweisen" sollen so zum Beispiel ausgetauscht werden. Gegen: 

"Die CDC basiert ihre Empfehlungen auf Wissenschaft unter Berücksichtigung öffentlicher Standards und Wünsche."
Mehr zu Trumps Politik findest du hier:
1/12

Musik

Knabenchor isst superscharfe Chilis – und singt tapfer weiter

Was braucht man für einen besinnlichen Adventssonntag? Ganz einfach: Gebäck, ein paar Tannenzweige, Kerzen, superscharfe Chilis…

Das mit den Chilis wirst du verstehen, nachdem du dieses Video gesehen hast. Darin singt nämlich ein dänischer Jungen-Chor ein Weihnachtslied – nachdem alle Sänger eine sehr, sehr scharfe Chili-Schote gegessen haben.