Bild: Spencer Platt/Getty Images
Er versucht es schon wieder.

Was ist passiert?

Die US-Regierung startet einen neuen Versuch, um Transgender-Rekruten weitgehend vom US-Militär auszuschließen

Wie soll das geregelt werden?

  • Alle Rekruten sollen ausgeschlossen werden, die eine "umfassende medizinische Behandlung" benötigen. Dazu sollen auch die Einnahme von Medikamenten und Operationen zählen.
  • Die Zulassung solcher Rekruten würde ein "bedeutendes Risiko" für den militärischen Erfolg bedeuten, hieß es am Freitag in einer Mitteilung aus Washington.

Transgender-Menschen, die keine medizinischen Eingriffe planen, dürfen dagegen "in ihrem biologischen Geschlecht dienen", hieß es in der Erklärung weiter.

Was war bisher passiert?

  • Barack Obama war es, der das Militär für Transgender öffnen wollte. Nachfolger Trump versuchte das wieder rückgängig zu machen. Im Juli kündigte er an, dagegen vorzugehen.
  • Dann stoppte ein Bundesgericht in Washington im Oktober die Anordnung von Trump. Mehrere Militärangehörige hatten geklagt. Jetzt versucht Trump erneut, eine Regelung vorzulegen, die vor Gericht Bestand hat.

Wie viele Menschen betrifft das?

Unter den 1,3 Millionen aktiven Mitgliedern der US-Streitkräfte gibt es Schätzungen zufolge zwischen 1320 und 15.000 Transgender. (SPIEGEL ONLINE

Was Trump im Amt sonst noch so treibt:

1/12

Haha

Das kennst du nur, wenn du auf das Hurricane Festival gehst

Das Hurricane Festival ist eine besondere Perle der Freiluftkultur: Jedes Jahr pilgern rund 80.000 Menschen ins beschauliche Scheeßel, aus ganz Deutschland reisen sie an. Aber, don't let them fool you: Das Hurricane ist eine norddeutsche Institution, hier regieren Becks, Friesennerze und "Moin"!

Das Line-up steht, die Tickets sind gekauft, die Vorfreude steigt. Zeit also für ein: 

Diese Dinge kennst du nur, wenn du aufs Hurricane gehst!