Bild: dpa/Jacquelyn Martin
Die Bundeskanzlerin hat sehr typisch reagiert.

Mehrere Tage lang hat US-Präsident Donald Trump seinen französischen Amtskollegen Emmanuel Macron in Washington hofiert (bento). Am Freitag kam nun auch Bundeskanzlerin Angela Merkel vorbei – allerdings nur zu einem kurzen Arbeitsbesuch.

Trump hatte im Vorfeld über Merkel gelästert, als sie im Weißen Haus ankam, war sie dann plötzlich eine "außergewöhnliche Frau".

Gleich vor mehreren Delegierten soll Trump in den vergangenen Tagen gesagt haben, dass er sich nicht auf Merkel freue. Die Beziehung sei zu eisig. (Washington Post)

Dann war alles anders. Zur Begrüßung gab es Küsschen, beim späteren Fototermin tätschelte Trump Merkels Hand:

Beim ersten Treffen vor gut einem Jahr der beiden hatte Trump der Bundeskanzlerin noch die Hand verweigert. Später wollte er es einfach überhört haben. (bento)

"Wir haben eine sehr großartige Beziehung", sagte Trump nun. Das Verhältnis sei von Anfang an großartig gewesen, manche Leute hätten das aber nicht verstanden. Und weiter: Die Bundeskanzlerin sei eine "außergewöhnliche Frau" und er stolz auf seine deutsche Herkunft.

Wie reagierte Merkel auf die Schmeicheleien von Trump?

Mit der ihr typischen Nüchternheit:

Dankeschön auch für den Empfang.

Was soll beim Treffen passieren?

Erwartet wird, dass die beiden unter anderem über diese vier Themen reden werden:

  1. Trumps Handelspolitik. Er hat Zölle auf die Einfuhr von Aluminium und Stahl verhängt, für die Europäische Union gelten die zunächst nicht. Merkel will bei Trump für eine dauerhafte Befreiung werben.
  2. Der Atomdeal mit Iran. Trump droht damit, den Deal am 12. Mai aufzukündigen. Die Bundesregierung bemüht sich um eine Beibehaltung des Vertrags.
  3. Syrien. In dem Bürgerkriegsland stehen sich die USA und Russland feindlich gegenüber, Merkel will vermitteln.
  4. Die deutschen Militärausgaben. Trump hält sie für zu niedrig. Gegenwärtig liegen sie mit 1,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts unter den zwei Prozent, die das Weiße Haus einfordert.

Mit Material von dpa.


Style

"Nichts verschmiert": Frau überlebt Unfall, feiert als erstes ihren Eyeliner
So absurd es klingt – sie ist nicht die einzige.

Eine bessere Produktbewertung kann es wohl nicht geben: Die Twitter-Nutzerin Lahari war auf der Suche nach einem neuen Eyeliner. Dabei stieß sie auf die Review einer Frau, die einem Eyeliner perfekte fünf Sterne gab. Weil er auch bei einem schlimmen Unfall hält!

Die Überschrift der Rezension: "Ich war in einem Autounfall und mein Eyeliner gab nicht nach".