Es hat als "Weinstein-Affäre" angefangen, mit dem Hashtag #metoo nimmt das Thema neue Dimensionen an: Mehr als eine Million Menschen haben in Sozialen Medien veröffentlicht, welche sexuellen Übergriffe sie erlebt haben – oder sich einfach nur mit dem Hashtag als Opfer sexueller Belästigung geoutet. Es wird klar: Viele Frauen wollen eine Revolution und stärken sich gegenseitig. 

Unsere Autorin wünscht sich, dass nun der Moment der Veränderung gekommen ist und diese neue Bewegung die Chance birgt, unsere Gesellschaft zum Umdenken zu bewegen. Aber sie fürchtet auch, dass die Debatte in die falsche Richtung abdriften könnte: Wenn man sich zum Beispiel zu sehr auf die einzelnen Fälle konzentriert und eine Debatte über die Schwere der einzelnen Vergehen beginnt, statt über das gesamtgesellschaftliche Problem zu sprechen. 

Warum das ein Problem wäre und welche Bevölkerungsgruppe dringend mitmachen müsste, um ein Umdenken zu erreichen, erklärt sie im Video. 


Sport

Das kennst du nur, wenn du Ruderer bist
Für dich ist "wasserscheu" ein Fremdwort. 
Auch mal pitschnass vom Training heimzukommen, ist für dich kein Problem. Du weißt, dass man mit einem Ruderboot keine Iglu-Rolle macht und beim Duell mit Containerschiffen immer den Kürzeren zieht.
Dann gehört Rudern wohl auch zu deinen Hobbys.