Keine Lust auf's Grundeinkommen, lieber Wein statt Cannabis und zwei Wörter für Angela Merkel: Der Spitzenkandidat der FDP, Christian Lindner, hat sich am Dienstag den Fragen der Jodel-Nutzer gestellt.

Mindestens so interessant wie die Antworten: Die Reihenfolge der Fragen. Denn die Nutzer der App haben über die Wichtigkeit der Fragen abgestimmt.

Hier sind die wichtigsten Fragen und Christian Lindners Antworten:
Frage: Wie wollen Sie bezahlbaren Wohnraum isb. für Studenten in großen Städten wie Berlin & München schaffen?
Lindner: Indem erstens mehr gebaut wird: Genehmigungen schneller, Flächen freigeben dafür etc. Und: Wohngeld für diejenigen, die es sich nicht leisten können.
Frage: Wv prozent erhoffen sie sich?
Lindner: Prozent egal. Entscheidend, dass wir 3. Kraft sind. Opposition aus der Mitte gegen neue GroKo oder Gewicht in einer neuen Regierung.
Lindner: Was haben Sie für Konzepte, um Geringverdiener vor Altersarmut zu schützen?
Lindner: 1. Bildung/gute Wirtschaftspolitik für ordentliche Löhne/Arbeit. 2. Entlastung, damit auch die Verkäuferin etwas vorsorgen kann. 3. Grundsicherung reformieren, damit dort Vorsorge nicht voll angerechnet wird.
Frage: Möchten Sie die E-Mobilität weiter fördern oder haben sie auch andere Technologien im Fokus?
Lindner: Finde ich gut - fahre ich im Carsharing gerne. Aber ob das die ökologischste ist, wird sich zeigen. Offen bleiben für Alternativen wie synthetisches Methan!
Frage: Wie würden sie Frau Merkel mit 3 Wörtern beschreiben?
Lindner: Es reichen zwei: "Weiter" und "so". ;-)
Frage: Bedeutet die elternunabhägige Förd. in Höhe v. 300 (500? es gibt unterschiedl. Zahlen) € eine Abschaffung des BAföGs? Wie hoch wäre das Darlehensangebot?
Lindner: Quatsch, eine Reform. Letzte Bafög-Erhöhung kam von der FDP... Jetzt neu drei Säulen: Bafög ohne Prüfung des Elterneinkommens, vielleicht darüber hinaus Studiendarlehen (wenn man will) und mehr Stipendien.
Frage: Was halten Sie vom Grundeinkommen? Ist es denkbar, dass von Ihrer Partei eingeführt wird?
Lindner: Nichts. Rente ab Geburt, die Menschen stilllegt. Für eine Leistung vom Staat sollte man eine Gegenleistung erbringen, Bildung oder sich um Arbeit bemühen.
Frage: Mich würde interessieren, welche Ideen Sie zum Umgang mit Russland haben, insbesondere im Bezug zur Ukraine und Krim. Insbesondere würde ich wissen wollen, wie sich D gegen über Putin verhalten sollte.
Lindner: Konsequenz und Härte! Also keine neuen Pipelines nach Russland, kein Abzug von US-Waffen aus Europa, wenn Russland weiter aggressiv ist. Aber zugleich kombinieren mit mehr Dialogbereitschaft, damit Putin aus der Sackgasse kann.
Frage: Welche Koalitionen würden sie nach der Wahl eingehen?
Lindner: Kommt auf die Inhalte an. Im Zweifel Opposition, wenn wir unsere Ideen nicht einbringen können.
Frage: Herr Lindner, angenommen Cannabis wird legalisiert. Lieber ein Feierabendbier oder eine Entspannungstüte?
Lindner: Ein Glas Wein. ;-)
Frage: Sie haben getwittert, dass der Wohlstand erst erwirtschaftet werden muss bevor er umverteilt werden kann. Deutschland hat das vierthöchste BIP, wie viel muss ihrer Meinung nach noch erwirtschaftet werden?
Lindner: Deutschland hat auch eine der höchsten Sozialquoten der Welt! Umverteilung at its best. Entscheidend ist, dass wir weg kommen von der sozialen Reparatur hin zu sozialen Investitionen a la Bildung.
Frage: Würden siw selber ihre Partei als Reichenpartei bezeichnen? Warum (nicht)?
Lindner: Nein. Wir sind die Partei für Menschen, die selbstbestimmt leben wollen, Verantwortung übernehmen und tolerant sind.
Frage: Wie möchten Sie und ihre Partei die Schere zwischen Arm und Reich und Deutschland schließen, ohne gegen Ihre liberalen Grundsätze zu verstoßen?
Lindner: Indem den Armen erleichtert wird, in die Mittelschicht aufzusteigen. Und indem der Mittelschicht erleichtert wird, Eigentum zu erwerben. Wohneigentum in D so selten wie sonst fast nirgends in der EU! Italien ca 90% (?)
Frage: Was halten Sie von der Reichensteuer?
Antwort: Das Ding in der Einkommensteuer? Ich bin dafür, Einkommen bis zum Ingenieur zu entlasten. Manager, Bundesliga-Profis etc. zu entlasten, ist nicht meine Prio. Da kann es bleiben, wie es ist.
Frage: Wie stellt sich Ihre Partei konkret die weitere Kooperation mit der Türkei vor?
Lindner: Keine Kooperation.
Frage: Was wollen Sie gegen Massentierhaltung tun?
Lindner: Entscheidend ist nicht die Zahl der Tiere eines Betriebs, sondern der Tierschutz und seine Überwachung.
Frage: Wie sehen ihre Pläne zur Ordnung der Flüchtlingsproblematik aus? Wie wollen Sie die ausufernden Kosten begrenzen und nur wirklich Schutzbedürftigen Asyl garantieren und eine Armutsmigration unterbinden?
Lindner: Eu-Außengrenzen schützen, Einwanderungsgesetz, Flüchtlinge nur auf Zeit, Magreb zu sicheren Herkunftsstaaten, Marshall-Plan für Afrika...
Frage: Wollen Sie wirklich eine 48 Stunden Woche einführen? Und falls ja wie?
Lindner: Nein, Quatsch. Wir sollen nur mehr Flexibilität in den Betrieben zum Beispiel für Jahresarbeitszeit: Winter länger/Sommer kürzer. Übrigens, für mich wäre furchtbar, NUR 48 Stunden zu dürfen. ;-)
1/12

Bis zur Bundestagswahl am 24. September will Jodel noch weitere Politiker einladen. Die Übersicht über die Termine gibt es hier. 


Food

Oh nein! In unseren Lieblingschips steckt Tier

Funny-frisch hat im August eine neue Chips-Sorte auf den Markt geworfen: Chicken-Nuggets-Geschmack! Nomnomnom.