"Aktion Deutschland Hilft" hat sechs junge Journalisten auf Reisen geschickt. Sie berichten aus verschiedenen Ländern über humanitäre Katastrophen – und zeigen, wie Hilfsorganisationen dort arbeiten.

Hier sind ihre Beiträge:

Thembi Wolf, Adrian Breda, Karsten Kaminski, Alexandra Rojkov, Johanna Sagmeister und Sebastian Schneider

Eine Jury wählt aus den sechs Beiträgen ihren Gewinner. Außerdem können alle für den Publikumspreis abstimmen. Unter allen, die mitmachen, wird eine Canon M50 verlost. Welcher Beitrag ist die beste digitale Story zu humanitärer Hilfe?

👉 Bis zum 8. November um 12 Uhr hier abstimmen

Aktion Deutschland Hilft ist ein 2001 gegründete Bündnis von deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnell Hilfe zu leisten. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) und der Deutsche Spendenrat haben das Bündnis zertifiziert.

Gefördert wird der Journalistenpreis außerdem durch das Auswärtige Amt. Dieses ist innerhalb der Bundesregierung federführend für die humanitäre Hilfe im Ausland. Die Bundesregierung leistet humanitäre Hilfe nicht direkt, sondern fördert geeignete Hilfsprojekte und -programme der humanitären Organisationen.

bento unterstützt den Journalistenpreis Humanitäre Hilfe als Medienpartner.


Trip

Diese zehn Länder solltest du nächstes Jahr meiden, wenn du Menschen hasst
Lonely Planet hat sein Ranking für 2019 veröffentlicht.

Jedes Jahr kürt der Reiseführer Lonely Planet die angesagtesten Orte der Welt. Wer 2019 ein hipper Traveller sein möchte, sollte die Backpackroute also entsprechend planen. Doch die Lonely-Planet-Hitliste bedeutet nicht nur schöne Orte – sondern vor allem auch viele Touristen. Wer darauf so gar nicht steht, sollte folgende Länder im kommenden Jahr also meiden.

Bei einem Land wird dies jedoch sehr schwierig.

Beginnen wir mit dem absoluten Spitzenreiter: Das ist dieses Mal Sri Lanka. Herzlichen Glückwunsch zum Status des hipsten Landes der Erde. Es löst damit Chile ab, das Hype-Land 2018 – künftig aber offenbar wieder sehr mittelmäßig.

Aber zurück zur Liste. Denn Achtung: Auf dem zweiten Rang folgt...Deutschland!

Whaaat? Ja! Dass Deutschland 2019 so angesagt sein soll, liegt an dem 100. Jahrestag der Gründung von Bauhaus. Okay...

"Ein Jahr lang wird das Jubiläum dieser Geburtshelferin der Moderne – gegründet in Weimar 1919 und nach einer Blütezeit in Dessau von den Nazis 1933 in Berlin faktisch verboten – gefeiert", heißt es in der Begründung von Lonely Planet. Glanzvolle neue Museen eröffneten deshalb im kommenden Jahr in den drei Städten, dazu gebe es jede Menge begleitende Events und Ausstellungen im ganzen Land. 

Sri Lanka hat seine Angesagtheit vor allen Dingen der gestiegenen Sicherheit zu verdanken. Nach dem jahrzehntelangen Bürgerkrieg sei das Land auferstanden und mittlerweile locke auch der Norden und der Osten des Landes mit neuen Eindrücken, findet Lonely Planet.

Das sind laut Lonely Planet die zehn angesagtesten Länder 2019:

  1. Sri Lanka
  2. Deutschland
  3. Simbabwe
  4. Panama
  5. Kirgistan
  6. Jordanien
  7. Indonesien
  8. Weißrussland
  9. Sao Tomé & Príncipe
  10. Belize

Wenn du eine Hipster-Phobie hast und in Deutschland lebst, wird es wohl schwierig, die Lonely-Planet-Reisenden komplett zu meiden. Denn das Unternehmen gibt selbst zu: Länder und Städte, die es auf ihre Liste schaffen, laufen damit Gefahr, schnell von Touristen überlaufen zu werden. So rät der Reiseführer im Bezug auf Belize, das Land schnellstmöglich zu besuchen – "bevor die unvermeidlichen Massen kommen". Womit die Massen vermutlich nur noch schneller kommen.