Bild: dpa/Emilio Morenatti
Auslöser für die Proteste: Die deutsche Polizei hat den katalanischen Ex-Präsidenten festgenommen.

Aus Protest gegen die Festnahme des ehemaligen katalonischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont in Deutschland (bento) sind am Sonntagabend zehntausende Demonstranten in Barcelona auf die Straße gegangen. Bei den Protesten kam es teils zu heftigen Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Der Protestmarsch führte von der Vertretung der Europäischen Kommission zum deutschen Konsulat in Barcelona. Bis zu 55.000 Menschen hätten an der Demonstration teilgenommen, berichtet die katalanische Tageszeitung "El Periódico" unter Berufung auf die städtische Polizei.

Der Verlauf der Proteste in einem Bild und neun Videos:

Der friedliche Beginn der Demo – auf einem Schild ist Merkel mit Hitlerbart zu sehen.

Später am Abend beginnen die Spannungen zwischen Polizei und Demonstranten.

Die Polizei gibt Warnschüsse ab. Ob sie mit Gummigeschossen schoss, ist noch nicht klar.

https://twitter.com/324cat/status/

Die Polizei stürmt eine Bar.

Barrikaden werden angezündet, Feuerwehrmänner eilen herbei, um sie zu löschen.

Zeitweise hat die Polizei die Demos nicht mehr unter Kontrolle.

"Du bist krank, wir haben nichts getan! Du bist der einzige, der geschlagen hat!"

Erst spät in der Nacht kann die katalanische Polizei die Demos zerschlagen.

Die traurige Bilanz:

Nach Angaben der Gesundheitsbehörde wurden allein in Barcelona mindestens 90 Menschen leicht verletzt, darunter 22 Polizisten. Laut Polizei gab es mehrere Festnahmen.


(Mit Material der dpa)


Gerechtigkeit

Rechtsextreme organisieren Anti-Merkel-Demos – dieses Model gibt ihnen ein bürgerliches Gesicht
Wer ist diese Frau?

Ein Montagabend in Hamburg, es hat Minusgrade, aber Marie-Thérèse Kaiser kann jetzt nicht fehlen. Sie hat ihr Gesicht in einem weißen Schal vergraben und presst ihre Arme an die Seiten. 

Sie zückt ihr Handy und filmt. Marie-Thérèse nimmt an der mittlerweile siebten "Merkel muss weg"-Demo vor dem Hamburger Dammtor-Bahnhof teil. Seit Februar treffen sich hier montags Demonstranten, sie sind mit der Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht einverstanden. Marie-Thérèse ist eine der jüngsten in der Gruppe, um sie herum stehen vor allem ältere Männer. Viele von ihnen tragen dicke Jacken in Tarnfarben.