Bild: Getty Images/Sean Gallup
Sollten die Begriffe "Vaterland" und "brüderlich" ersetzt werden?

Eine Nationalhymne, in der auch Frauen angesprochen werden? Dafür sieht Bundeskanzlerin Angela Merkel keinen Bedarf. Merkel sei sehr zufrieden mit der traditionellen Form der Hymne, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag. (Die Welt)

Warum wird darüber überhaupt diskutiert?

Die Gleichstellungsbeauftragte des Bundesfamilienministeriums, Kristin Rose-Möhring, hatte sich für eine Änderung der deutschen Nationalhymne ausgesprochen (bento).

Der Vorschlag:

  • Aus "Vaterland" soll "Heimatland" werden.
  • Aus "brüderlich" soll "couragiert" werden.

Die Idee dahinter: Frauen werden in der Nationalhymne sprachlich ziemlich ignoriert. "Brüderlich" und "Vaterland" beziehen sich indirekt auf das männliche Geschlecht.

Deutschland wäre nicht das erste Land, das die eigene Nationalhymne ändert, um Frauen auch sprachlich einzubeziehen.

Als Begründung nennt die Frauenbeauftragte die geschlechterneutralen Umformulierungen in der österreichischen Hymne. Dort wurde aus "Heimat bist du großer Söhne" die Formulierung "Heimat großer Töchter und Söhne". 

Zuletzt führte auch Kanada eine geschlechtsneutrale Hymne ein (bento). Allerdings war dort der Bezug auf die männlichen Kanadier noch klarer als in Deutschland. 

Die Hymne "O Canada" begann jahrzehntelang so:

"O Canada! Our home and native land!
True patriot love in all thy sons command.
With glowing hearts we see thee rise,
The True North strong and free!"

Kritisch war in den Augen der Politiker vor allem die zweite Zeile. Dort hieß es: "Erwecke in all deinen Söhnen wahre Heimatsliebe."

Nun wurden die "Söhne" gestrichen – und wurden durch "wir" ersetzt.

Die neue zweite Zeile lautet:

True patriot love in all of us command.

Streaming

Uma Thurmans Tochter ist bei "Stranger Things 3" dabei
Ihre Charakterbeschreibung ist schon mal, äh, vielsagend.

Das Rätselraten um die Handlung von "Stranger Things" bleibt spannend – und geht nun mit einem neuen mysteriösen Charakter weiter. Der Streamingdienst Netflix ist gerade in den Vorbereitungen zur dritten Staffel. Nun wurde ein neues Mitglied für den Cast vorgestellt.

Maya Hawke, die Tochter von Uma Thurman, wird in der 3. Staffel dabei sein.

Das verkündete Netflix via Twitter: