Bild: dpa/Rainer Jensen
Zwei Fragen und ganz viel Bier

Jedes Jahr sterben weltweit Millionen von Menschen wegen Umweltverschmutzung. Allein für das Jahr 2015 zählten Forscherinnen und Forscher etwa neun Millionen Todesfälle, bedingt durch Schadstoffe in der Luft, im Wasser und im Boden (bento). Die Schadstoffe in der Luft möchten viele Städte bekämpfen. Viele tun dies mit Verboten, die tschechische Hauptstadt Prag versucht es mit einer anderen Methode – Bier.

Kann Bier uns noch retten?

Wie die "Hannoversche Allgemeine" schreibt, sollen Angestellte in Prag mit Alkohol dazu gebracht werden, auf das Auto zu verzichten und stattdessen lieber mit der Bahn zu fahren. Die Kampagne "Pivem proti smogu" – "Mit Bier gegen den Smog" – soll dabei helfen. Die Initiatorinnen und Initiatoren der Aktion versprechen ein Bier, das "die Luft von Benzopyren, CO2 und Feinstaub säubert".

Funktioniert das?

Vielleicht. Ganz ernst gemeint ist diese Aktion aber nicht, dahinter verbirgt sich nämlich ein Gewinnspiel für Prager Firmen, bei dem sie Freibier für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergattern können. 

Durch die in Tschechien geltende Null-Promille-Grenze soll erreicht werden, dass die Angestellten des Gewinner-Unternehmens ihr Auto zu Hause lassen und pünktlich zum Feierabend das Freibier genießen können. Projektkoordinator Lukáš Eršil hält die Aktion für eine gute Idee, um "auf die Problematik der Luftverschmutzung aufmerksam zu machen".


Food

So machst du in nur 423 einfachen Schritten ein Grammophon aus Schokolade
Der Meisterbäcker Amaury Guichon zeigt, wie er das gemacht hat

Bienenstich, Donauwelle, Butterkuchen – das Standardprogramm in vielen Konditoreien. Das ist schön, für alle, die sich nicht gerne überraschen lassen. Für alle anderen gibt es den Instagram-Kanal von Amaury Guichon

Denn dort weiß man gar nicht, wofür man sich entscheiden soll, zwischen Schokozigarren, Karamell-Taschenuhren, süßen Kokosnüsschen und was auch immer das hier ist: