Bild: / Bye Bye Plastic Bags / Andrew Wyton
Vier Fakten zu den Umweltaktivistinnen Melati und Isabel

Bali kennen die meisten als paradiesische Insel mit weißem Sand und azurblauem Meer. Die indonesische Insel ist die Heimat von Isabel und Melati Wijsen, 15 und 17 Jahre alt. Doch die Schwestern kennen die Traumkulisse nicht nur im paradiesischem Zustand, denn Plastikmüll ist auch dort ein großes Problem. Plastiktüten und Co. werden einfach im Meer entsorgt. So gehört Bali nach China zu den größten Ozeanverschmutzern der Welt.

Deshalb lautet Isabels und Melatis Ziel: Weg mit den Plastiktüten!

So sieht eine Müllhalde in Denpasar auf Bali aus.(Bild: dpa / Made Nagi)

1

Als Melati zwölf und Isabel zehn Jahre alt waren, beschlossen sie, gegen das Müllproblem etwas zu tun.

Die beiden gehen auf eine Schule, die ihren Schülerinnen und Schülern ein ökologisches Bewusstsein mitgeben möchte. Im Unterricht kam einmal das Thema "Menschen, die die Welt verändert haben" auf – so wie Nelson Mandela wollten Melati und Isabel ebenfalls etwas für die Erde tun. So gründeten die Schwestern 2013 die Organisation "Bye Bye Plastic Bags". Der Plan: Plastiktüten in ganz Indonesien verbannen. Den Anfang machten sie in ihrer Heimat Bali.

2

Im Laufe der Zeit wurde die Initiative "Bye Bye Plastic Bags" immer größer.

Melati und Isabel organisierten zum Beispiel die größte Strandreinigung Indonesiens. 12.000 Freiwillige halfen, den Strand von Plastikmüll zu befreien. (The Conversation) Von Australien bis nach Spanien haben sich Gruppen gebildet, die sich unter dem Schirm von "Bye Bye Plastic Bags" dafür engagieren, Plastikmüll zu reduzieren. 

Das Anliegen der Schwestern ist ihnen selbst so ernst, dass sie in den Hungerstreik getreten sind. Damit wollten sie erreichen, dass der balinesische Gouverneur eine Anti-Plastik-Petition unterschreibt, die das Ziel hat, bis 2018 Plastiktüten von der Insel zu verbannen. Der Gouverneur unterschrieb, nach 24 Stunden konnten die beiden ihren Hungerstreik beenden

3

Ihr Engagement gegen Plastikmüll wird belohnt.

Die Schwestern sprachen in TED-Talks über ihr Konzept einer plastikfreien Welt und wurden vom Forbes Magazin Indonesien zu den 100 inspirierendsten Frauen gekürt. (Medium.com) 2017 haben sie in Deutschland den Bambi in der Kategorie "Unsere Erde" gewonnen. 

Die Schwestern bei der Verleihung des Bambis 2017(Bild: dpa / Britta Pedersen)

4

Verboten sind Plastiktüten auf Bali noch nicht.

Aktuell ist noch unklar, ob die Politik auf nationaler oder regionaler Ebene zuerst dafür zuständig ist, Plastiktüten zu verbieten. Deshalb zögern die Behörden, Plastiktüten auf Bali zu verbieten. (The Conversation) Trotzdem haben Melati und Isabel das Gespräch mit angestoßen, wie die Insel vor der Plastikflut gerettet werden kann.

Bis Ende des Jahres hat die balinesische Regierung noch Zeit, das Ziel der unterschriebenen Petition zu erfüllen. Melatis und Isabels Engagement gegen Plastikmüll wird so oder so weitergehen.


Sport

Timo Werner wünscht sich, dass Mesut Özil zur Nationalmannschaft zurückkehrt
Drei Fragen, drei Antworten zum Statement des Nationalspielers

Fußballnationalspieler Timo Werner spricht sich dafür aus, dass Mesut Özil in die deutsche Nationalmannschaft zurückkehrt. Der 22-Jährige finde es schade, dass die Spielerkarriere Özils in der DFB-Elf so endete. (Sport Bild) Mesut Özil war unter anderem nach der Kritik an seinen Fotos mit dem türkischen Präsidenten Erdogan aus der DFB-Mannschaft zurückgetreten und warf dem DFB Rassismus vor. (bento)