Bild: dpa / Christoph Schmidt
Was Deutschlands Nachbarn konkret planen

Plastikmüll zu vermeiden gehört zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Der Kunststoff ist fast überall im Alltag zu finden und oft unnötig, sei es bei Plastiktüten, beim Wegwerfgeschirr oder bei Wattestäbchen. 

Längst haben viele US-Städte und auch Länder wie Großbritannien und Neuseeland Gesetze auf den Weg gebracht, um Plastimüll zu vermeiden – nun legen auch Dänemark und Österreich mit Verboten nach.

Was geplant ist:

  • Dänemark will dünne Einweg-Plastiktüten verbieten. Und außerdem verbieten, dass Plastiktüten gratis verteilt werden. Das hat das Umweltministerium am Mittwoch bekannt gegeben. Einen genauen Starttermin gibt es aber noch nicht. (The Local, Politiken)
  • Auch Österreich will Plastiktüten verbieten, und zwar von 2020 an. Das gilt für alle Kunststofftüten mit Griff oder Griffloch, teilte das zuständige Nachhaltigkeitsministerium in Wien mit. Zusätzlich sollen Plastikpartikel in Kosmetikprodukten und Reinigungsmitteln verboten werden. (SPIEGEL ONLINE)

Warum ist das wichtig?

Plastik braucht etwa 450 Jahre, bis es zersetzt ist. Trotzdem landen jedes Jahr Millionen Tonnen an Verpackungen, Folien und Kleinstteilchen im Müll – und schaden der Umwelt.

Rinder oder Schafe fressen herumfliegende Tüten und Plastikartikel auf der Weide, dann landen Plastikpartikel in unseren Mägen. Auch Meerestiere verschlingen den Müll im Ozean. Erst kürzlich verendete zum Beispiel ein Wal an acht Kilogramm Plastik in seinem Magen. (bento)



Grün

Netto verkauft Zebrafleisch – sagt aber nicht genau, woher es kommt
Auf der Verpackung steht: "Auf mögliche Rückstände von Geschossteilen achten"

Der Discounter Netto hat in der Nikolaus-Woche ein ganz besonders Angebot, ein besonders fragwürdiges. Wer will, bekommt diese Woche 300 Gramm Zebrastreak für 6,99 Euro. So steht es im aktuellen Prospekt, mit dem der Discounter für seine Waren wirbt. 

Ansonsten wird noch Entrecote vom Jungbullen (100 Gramm für 1,59 Euro) und ein ganzer Hummer für 9,90 Euro angeboten. 

Zebrafleisch bei Netto? Vielen Kundinnen und Kunden gefällt das gar nicht.

Auf Twitter beschweren sich Nutzer über das Angebot, exotisches Fleisch für die Feiertage anzubieten halten sie für daneben: