Bild: Unsplash

Der Klimawandel sorgt für immer extremere Wetterphänomene und große Dürren. Das wirkt sich vor allem auf Länder in Asien und Afrika aus – und dort vor allem auf die Landwirtschaft. 

Jetzt droht die Kaffeeernte in Äthiopien in den kommenden Jahrzehnten um 40 bis 60 Prozent einzubrechen (Guardian). Durch die Erderwärmung wird die Saat zerstört, die Kaffeebohnen verlieren ihre Stärke. 

Äthiopien gilt als das Ursprungsland der Kaffeebohne – die berühmte Arabica wurde vor allem hier kultiviert. 

Heute ist das afrikanische Land der neuntgrößten Kaffeeexporteur:

Auch wenn andere Länder mehr exportieren – in Äthiopien gilt Kaffee als größtes Exportgut. Das bedeutet, die äthiopische Wirtschaft hängt stark vom Verkauf von Kaffee ab. Der Klimawandel hat in dem Land also reale Folgen für den Wohlstand der Bürger.

Auch sonst sieht es in Sachen Kaffee nicht gut aus: Bis 2050 könnte durch den Klimawandel die Hälfte unseres Kaffees verschwinden.

Oder genauer: Die Anbauflächen, wie diese Studie herausfand. Schon jetzt steigt unser Kaffeekonsum stärker als der Anbau:

Schreitet der Klimawandel weiter voran, bedeutet das für deine Rentenzeit: Keinen Kaffee mehr!

Und das wäre schade:


Streaming

Was die neuen "Game of Thrones"-Poster über die 7. Staffel verraten

Noch ein knapper Monat, dann wird es Winter. Das verrät zumindest der jüngste Trailer zur siebten Staffel "Game of Thrones". Denn nach sechs Staffeln "Winter Is Coming" scheint nun der Angriff der White Walker tatsächlich kurz bevor zu werden. (Hier kannst du den Trailer sehen.)

Aber nicht nur ein neuer Trailer macht Lust auf die Staffel – sondern auch zwölf neue Charakterposter.

Sie verraten einiges darüber, was in den anstehenden Episoden passieren könnte. Und wer wichtig wird.