Bild: EPA/Daniel Irungu

Tinders heißester Junggeselle derzeit heißt Sudan, ist 42 Jahre alt und wiegt knapp 2300 Kilogramm. Ach, und er ist ein Nördliches Breitmaulnashorn. Das letzte seiner Art, um genau zu sein. 

Das ist auch der Grund, warum Sudan derzeit auf Tinder zu finden ist: Er braucht dringend ein Date, damit seine Art nicht ausstirbt.

Das ist Sudans Tinder-Profil:
(Bild: Tinder)

Sudan lebt schon seit Längerem in einem Reservat in Kenya und wird dort rund um die Uhr von bewaffneten Wächtern beschützt, damit Wilderer ihn nicht töten (CNN). Im gleichen Reservat leben auch noch zwei weibliche Breitmaulnashörner, Najin und Fatu. Aber leider klappt es nicht so richtig – was vor allem an Sudans hohem Alter liegt.

Da kommt Tinder ins Spiel: Seine Heimat, das Ol Pejeta Reservat, hofft darauf, Spenden für eine künstliche Befruchtung zu sammeln. Wer Sudan auf der Dating-Plattform nach rechts swipt, kann das Projekt unterstützen – und damit eine Art vorm Aussterben retten.

In Afrika gibt es noch etwa rund 17.000 Breitmaulnashörner, aber dabei handelt es sich um Südliche Breitmaulnashörner. Die Nördlichen sind eine eigene Art – und davon sind eben nur noch Sudan, Najin und Fatu übrig. Ein drittes weibliches Tier war im Herbst 2015 im Zoo von San Diego verstorben.

Wenn du nicht auf Tinder bist, aber trotzdem für Sudan spenden möchtest: Die Seite seines Reservates bietet auch andere Möglichkeiten.



Fühlen

Auf Island wurde ein echtes Einhorn gesichtet
Es sieht allerdings anders aus, als du dachtest.

Auf Island ist Verlass. Gerade, wenn man sich daran gewöhnt hat, seine Einhorn-Sehnsucht mit Einhorn-Frappuccinos (bento) oder Einhorn-Schokolade (bento) zu stillen – gerade dann kommt Island mit einem echten Exemplar um die Ecke.

Okay, es ist jetzt kein hochgewachsenes Ross. Aber immerhin ein lieb guckender Schafsbock. Er gehört der Bäuerin Erla Porey Olafsdottir, isländische Medien haben nun über ihn berichtet (Iceland Monitor, auf Isländisch).