Bild: dpa/Barbara Vecchio
Aber dafür muss man auch etwas tun.

Wer in Bologna mit dem Fahrrad durch die Gegend fährt, zu Fuß läuft oder die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt, wird mit Gratisbier, Eiscreme oder Kinotickets belohnt. Die Stadt möchte so gegen Umweltverpestung vorgehen. 

Mit einer App namens Bella Mossa sollen die Menschen in Bologna motiviert werden, das Auto auch mal stehen zu lassen und auf umweltfreundlichere Transportmittel zurückzugreifen.

Wie funktioniert die App?

  • Zunächst einmal muss man die App runterladen und sich anmelden.
  • Die Fahrradfahrten, Spaziergänge oder Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln müssen protokolliert werden – so sammeln Nutzerinnen und Nutzer Punkte und der Betreiber Bewegungsdaten. Die Profile sollen nur anonymisiert weitergegen werden. 
  • Die Punkte können die Nutzer dann gegen Belohnungen eintauschen.

Unterstützung gibt es von lokalen Geschäften und der Europäischen Union.

Bella Mossa wurde 2017 von Marco Amadori programmiert. Die Länge der zurückgelegten Strecken sei nicht wichtig, sagt er. Die Art und Weise, wie man von A nach B komme, sei entscheidend. Punkte werden also nicht pro Kilomterer gesammelt. Um sicherzugehen, dass die Nutzerinnen auch wirklich das angegebene Transportmittel nutzen, habe man einen GPS-Tracker in die App integriert. (BBC)

"Zum ersten Mal sind wir in der Lage, alle Menschen miteinzubeziehen", sagt Marco Amadori. "Alle haben die Möglichkeit, auf ihr Auto zu verzichten und stattdessen mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, um am Ende belohnt zu werden." 

Bei seinem Vorhaben wird Amadori von über hundert lokalen Geschäften unterstützt, die sich bereit erklärt haben, Gutscheine und kostenlose Lebensmittel auszugeben. Finanziert wird das Projekt außerdem von der Europäischen Union und der Stadtregierung Bolognas. (BBC)


Trip

In diese drei europäischen Städte will dich der Lonely Planet 2019 schicken

Der Lonely Planet hat die 10 Top Cities für das kommende Jahr gewählt – die aufregendsten Städte für eine Reise. Drei der Städte liegen in Europa, eine vierte Stadt in Marokko, also immer noch gut erreichbar. Falls also jemand gerade seinen nächsten Urlaub plant und noch Ideen braucht oder aber Touristenmassen meiden möchte: