So geht nachhaltige Kunst

Sträucher und Blumen wachsen normalerweise im Beet – und seit Kurzem auch auf Fingernägeln.

Wie das aussieht, lässt sich auf Instagram betrachten: Die Australierin Roz Borg schmückt ihre Finger mit echten Pflanzen und lädt ihre Kreationen anschließend hoch.

In winzigen Bouquets drapiert die Künstlerin bunte Mini-Sukkulenten auf ihre Nägel – Hashtag #succynails. 18.000 Menschen folgen Roz

Praktisch ist das originelle Nageldesign vermutlich nicht. Dafür aber hübsch anzuschauen – die Fotostrecke:
1/12

Was Fingernagelkunst im Internet angeht, haben wir schon viel gesehen. Auf Instagram gibt es zahlreiche Accounts, die Frauen nutzen, um Nagellack-Kunstwerke zu präsentieren. Dabei kommt alles zum Einsatz, was sich zu Hause finden lässt: Klebestreifen, Pinsel, Bastelperlen, Federn – und sogar die Heißklebepistole.

Der wohl extremste Trend: In Mexiko klebte sich eine Frau tote Baby-Skorpione auf die Nägel. Zwei Wochen nach dem Schlüpfen tötete sie die Tiere mit Insektengift und befestigte sie anschließend auf ihren Nägeln (Global News).

Und warum jetzt Pflanzen? Wir haben mit der Künstlerin gesprochen und sie gefragt, wie nachhaltig ihre Kunst ist.

Roz, wie bist du auf die Idee gekommen, deine Fingernägel mit Pflanzen zu bekleben?

Ich kreiere schon lange Schmuck und Deko-Elemente mit Sukkulenten und ich wollte die Technik mal auf eine besondere Art anwenden. Im September habe ich zum ersten Mal einen Daumen mit den Pflanzen beklebt und das Ergebnis auf Instagram gepostet. Die Reaktionen waren so positiv, dass ich ein paar Wochen später eine ganze Hand verzierte.

Wie halten die Pflanzenteile auf den Nägeln?

Zuerst klebe ich die Sukkulenten mit einem speziellen Pflanzen-Klebstoff auf Kunstnägel. Sobald alles trocken ist, klebe ich die Plastiknägel auf meine eigenen. Da ich nur mit lebenden Pflanzen arbeite, eignen sich Sukkulenten am besten. Sie sind sehr dürrebeständig und speichern Wasser. Es macht also nichts, wenn ich sie eine Weile nicht gieße.

(Bild: Arozona)

Schmeißt du die Sukkulenten anschließend in den Müll?

Nein, der Kleber schadet den Pflanzen nicht. Er löst sich recht schnell auf. Anschließend pflanze ich die Sukkulenten wieder in den Garten und lasse sie wachsen. Meine Kunst hat zwar nur eine kurze Lebensdauer, dafür ist sie sehr nachhaltig.

Noch mehr zum Thema Nachhaltigkeit:


Tech

Dieser Typ baut geniale Gadgets für Menschen mit Behinderung

Auf die eine oder andere Weise sind wir alle behindert. Der eine ist zum Beispiel total vergesslich. Die andere hat keinen Orientierungssinn und verläuft sich darum andauernd. Wieder jemand anderes hat keine Kraft in den Oberarmen.