Glitzer ist gerade so beliebt wie nie. Auf fast jedem Festival, jeder Party, sogar auf Konzerten und Demos wird die Stimmung mit feinen, metallisch glänzenden Plättchen aufgewertet – um ein bisschen Zauber in das Ereignis zu bringen.

Was vielen nicht bewusst ist: Glitzer ist schlecht für die Umwelt.

Normaler Glitzer, wie wir ihn in vielen gängigen Geschäften kaufen können, besteht meist aus Mikroplastik. Weil die Partikel zu klein sind, können Kläranlagen sie nicht richtig herausfiltern. Sie landen schließlich in den Meeren und Ozeanen. Das hat Auswirkungen auf Mensch und Tier.

Trotzdem wollten Sonja, 25, und Thore, 26, nicht auf Glitzer verzichten – besonders nicht auf Festivals. Zusammen gründeten sie "Glitterkram", eine Firma, die biologisch abbaubaren Glitzer vertreibt.

Im Video oben erzählen Sonja und Thore von ihrem Konzept und warum sie die Firma gegründet haben.


Today

Im britischen Königshaus hat das erste Mal ein Mann einen Mann geheiratet
Die Hochzeitsglocken haben wieder geläutet

Lord Ivar Mountbatten ist vielleicht nicht das bekannteste Mitglied der Royals, doch jetzt hat er Geschichte geschrieben. Denn er hat einen Mann geheiratet – das ist zum ersten Mal in der britischen Königsfamilie so.