Bild: dpa/Britta Pedersen; Montage: bento
In ihren Songs.

"Ich ficke deine Mutter" ist für den Deutschrap das, was "Merkel muss weg" für Pegida ist – ohne den Aufreger-Aufsager ist die ganze Szene nicht authentisch. Der "Musikexpress" hat jetzt für seine aktuelle Ausgabe die Songtexte von 32 Deutschrappern untersucht. Insgesamt rund 650.000 Wörter (Musikexpress).

Speziell wollten die Redakteure wissen:

Welcher Rapper textet wie oft über Mütter, die hart rangenommen werden?

Insgesamt beleidigen Rapper 1265 Mal irgendjemands Mutter in ihren Texten – im Schnitt 39,5 Beleidigungen pro Rapper. Bevor wir die Top Ten vorstellen, kommen hier die Ergüsse des Top-eins-Mutterfickers:

"Zerfick deine Mutter mit Hippies im Park."
"Wegen mir ist deine Mutter nicht mehr Jungfrau."
„Ich ficke deine Mutter.“
"Und ich fick im Bordelle deine Mama, sie kriegt 'ne Ladung hinten rein wie LKW-Fahrer."
"Wo du kurz vor der Geburt warst, ist jetzt mein Schwanz."
"Und deine Mutter wird für zehn Euro blasen, denn ich weiß sie zu schätzen wie Seeräuberkarten."
1/12
Das ist die Top Ten der Mutterbeleidigungen:
  1. Farid Bang – 275 Mal
  2. Kollegah – 270 Mal
  3. Bushido – 238 Mal
  4. Fler – 116 Mal
  5. K.I.Z. – 96 Mal
  6. Haftbefehl – 71 Mal
  7. Money Boy – 45 Mal
  8. Alligatoah – 40 Mal
  9. Karate Andi – 24 Mal
  10. 187 Strassenbande – 15

Die einzige Rapperin – Schwester Ewa – landete mit immerhin sieben Beleidigungen auf Platz 14. Mit ganzen null Müttersprüchen nicht in der Liste sind die braven Jungs von "Deichkind", den "Fantastischen Vier" sowie Max Herre und Dendemann.

Der "Musikexpress" hat noch mehr Analysen im Heft, unter anderem die Rapper mit dem größten Wortschatz und die zehn häufigsten Begriffe aller Lieder.

Mehr Rap:


Streaming

Kiffen vor der Kamera: Diese Berliner YouTuberin hat jetzt Stress mit dem LKA
Eine Twitter-Userin hat sie verpfiffen.

Suzie Grime nimmt kein Blatt vor den Mund. Seit einem Jahr vloggt die 25-jährige Berlinerin unter dem Motto "Mode, Gras und Feminismus". Jetzt hat sie Ärger mit der Polizei.

Im letzten Video der Serie "Get High with me" erklärt Suzie Grime, warum vapen gesünder ist, als Gras in der Bong oder in einem Joint zu rauchen.

Ein Twitter-Troll schwärzte sie daraufhin bei der Berliner Polizei an: