Bild: Screenshot Youtube / BBC Radio 1
Ja, The Weeknd schreibt gute Dance-Hits. In der BBC Live Lounge zeigt der Typ jetzt, dass er mit seinem Gesang auch Herzen brechen kann.

The Weeknd hat es allen Heulsusen gezeigt – allen, die sagten, dass die Zeit der großen Popstars längst vorbei ist. Das ist nämlich Bullshit: Diese Zeit ist voll im Gange.

Das wissen seine Fans schon lang. Denn schon seit 2011 haut der 24-Jährige, der mit richtigem Namen Abel Tesfaye heißt, ziemlich guten Krams raus. Sein Debütalbum "Kiss Land" ist dafür nur ein Beispiel. Damals war Tesfayes Idee von R’n’B noch verspielter und weniger zugänglich – Future-R'n'B nannte man das deshalb.

Mit seinem aktuellen Album "Beauty Behind The Madness" ist der Kanadier endgültig im Mainstream angekommen. Und das ist gut so. Über schwere Beats singt die menschliche Hitmaschine Tesfaye seine großen Popsongs. Die Bässe grummeln im Bauchbereich, darüber füllen Synthie-Flächen die Leerräume.

In der BBC Radio 1 Session macht sich The Weeknd jetzt nackt und zeigt, dass er auch ohne instrumentalen Bombast bestehen kann. Und: Er setzt sogar noch einen drauf. Gerade die zurückgenommene Version von "The Hills" ist unfassbar stark. Eine klägliche Gitarre schrabbt im Hintergrund einsame Akkorde. Ab und zu darf der Schlagzeuger mit Wattestäbchen die Becken bespielen.

Sonst nichts. Stille.

Nur diese Stimme, die in den Tiefen so sanft und in den Höhen so zerbrechlich ist. Die nimmt dein Herz in die Hand und bricht es einfach durch.

Die Reaktionen unter dem Video?

Einer so:

Ein anderer so:

Noch ein anderer:

Und wir so? Seems legit. The Weeknd ist einfach sehr, sehr gut!