Bild: Linnkuhlmann

Dieses Wochenende wird geschwitzt statt geschnarcht – die Sets für’s Wochenende sind allesamt mit elektronischen Instrumenten eingespielt. Das heißt: es wurden keine CD-Spieler, sondern Soundmaschinen, Loopstations und Synthesizer verwendet. Die Live-Situation macht die Sets deshalb kräftiger, brachialer und vor allem: tanzbar.

Freitagabend: Recondite
(Bild: Recondite)

Das bayrische Technowunder Recondite begeistert mit seiner ganz eigenen Interpretation von Techno seit Jahren Fans auf der ganzen Welt. In seinem Live-Set zeigt Recondite, wie weich und stimmungsvoll der ansonsten eher harte Techno sein kann – für einen Freitagabend genau das Richtige.

Samstagabend: KiNK
(Bild: KiNK)

Der Samstagabend ist da, endlich. Wenn das Bier kalt gestellt ist und die Shotgläser auf dem Küchentisch auf dich warten, ist es höchste Zeit für ein Live-Set.

Der Bulgare KiNK hat im Boiler Room Moscow ein dermaßen krasses House-Live-Set gespielt, dass dir gar nichts anderes übrig bleibt, als die Stühle wegzuschieben und schon mal mit dem Tanzen anzufangen. Ideenreich, schnell und druckvoll jagt KiNK Signale durch seine Roland MX-1 (ein für Live-Situationen entwickeltes Mischpult), die deinen Körper explodieren lassen.

Samstagnacht: Redshape
(Bild: Redshape)

Wir wissen nicht, wer er ist. Wir wissen nicht, woher er kommt. Der Mann hinter der Maske bleibt ein Mysterium. Was wir wissen, ist, dass er neben bekannten Produktionen für seine Live-Sets berühmt geworden ist.

Über die sagt er: "I don't prepare any details like breakdowns or mixes before I go on stage, my plan is to do a recordable jam session which is kinda organic and never really the same in any of its components while still sounding straight." Vorsicht: die Nachbarn könnten bei den krassen Basslines aus ihrem Hitparaden-Tiefschlaf erwachen.

Sonntagmittag: David August
(Bild: Linnkuhlmann)

Man kennt ihn, den jungen Hamburger mit dem einprägsamen Namen. Er ist ein Star, ein Aushängeschild der Szene, der nicht wie viele seiner Altersgenossen mit ähnlichem Erfolg dank lauer Remixe von bekannten Singer-Songwritern berühmt geworden ist.

David August ist ein begnadeter Musiker. Sein Live-Set für Innervisions ist eines der besten Stücke elektronischer Musik, die im Internet unterwegs sind. Leicht, melodisch und auf eine gewisse Weise geheimnisvoll. So sorgt er dafür, dass der Sonntag trotz Kopfweh und schmerzenden Beinen etwas Gutes hat. Und wenn es nur die Musik ist.

Alle Sets im Volldurchlauf:

Lass uns Freunde werden!


Gerechtigkeit

100 Jahre Hijab-Mode: So protestieren Frauen mit Kopftuch

Ein Kopftuch ist nicht nur ein Kopftuch. Für Muslima ist es wahlweise göttliches Gebot, feministisches Zeichen, verhasster Zwang, manchmal auch schlicht ein Accessoire. Je nach Motivation, Zeitpunkt und Herkunftsland gibt es verschiedenste Varianten, den Schal zu tragen.

Die Plattform Muslimgirl.com hat sich dem Kopftuch nun in einem Video angenommen. Im Zeitraffer werden verschiedene Kopftuchstile der Jahrzehnte präsentiert – und nebenbei auch islamische Geschichte.

"100 Years of Hijab Fashion in 1 Minute"