Von Madonna bis Barack Obama, von Jan Delay bis Lenny Kravitz – im Netz nahmen in den vergangenen Tagen Tausende Abschied von Prince. Am Donnerstag war der Sänger im Alter von 57 Jahren gestorben (bento).

Um ihrem Idol zu gedenken, haben sich einige Fans etwas Besonderes ausgedacht: Die Berliner Graffiti-Gruppe "Ghettostars Crew" zum Beispiel besprühte einen S-Bahn-Waggon mit violetter Farbe. Jetzt sieht der Wagen aus, als wäre er in lilafarbenem Regen gestanden – eine Hommage an Prince bekannten Song "Purple Rain".

Die Aktion rief allerdings auch Kritik hervor: "Durch sowas steigen wieder die Fahrpreise und noch schlimmer, durch sinnlosen Vandalismus fallen Züge aus, weil das ganze repariert und gereinigt werden muss", kommentierte ein User auf Facebook.

So verabschieden sich die Fans von Prince

Neben dem Purple-Rain-Waggon in Berlin gibt es noch weitere Beispiele dafür, wie Fans Abschied von der Popikone Prince nehmen:

1. Die deutsche Aktionskünstlerin "Barbara." verabschiedete sich mit einer für sie typischen Installation von ihrem "geliebten Prince".
2. Bereits vergangene Wochen hatten Anna Guder (alias Kiddo Kat) und Heidi Joubert spontan den Prince-Song "Kiss" in der Frankfurter S-Bahn performt; nach dem Tod des Sängers ging das Video viral.
3. Zahlreiche Fans verabschiedeten sich mit violetten Blumen, die sie vor dem Studio des Sängers in Minnesota niederlegten oder in den sozialen Medien posteten.

Mehr Prince


Art

Shakespeare kannst du jetzt auch in Emojis lesen
In der Schule hat Jamie Rector Shakespeare nicht verstanden. Als Grafikstudentin übersetzt sie ihn in Emojis.