Bild: dpa

Er hat uns den Song geschenkt, der unseren Liebeskummer am besten vertont. Und war einer der talentiertesten Musiker. Der Sänger Prince ist im Alter von 57 Jahren gestorben. Das bestätigte sein Agent der Nachrichtenagentur AP am Donnerstag. Zuvor hatte die Promi-Website "TMZ" darüber berichtet.

Der Popstar soll Medienberichten zufolge vergangene Woche wegen einer Grippeerkrankung im Krankenhaus behandelt worden sein. Prince verdanken wir unter anderem die Hits "Kiss", "Purple Rain" und "Sexy MF". Er gewann sieben Grammys und einen Oscar für den Soundtrack zum Film "Purple Rain". (SPIEGEL ONLINE)

Prince Roger Nelson wurde 1958 in Minneapolis geboren und spielte schon in der High School in einer Band. Zum Weltstar machte ihn 1984 das Projekt "Purple Rain" mit dem Spielfilm, bei dem er die Hauptrolle spielte, und dem dazugehörigen Album. Er stand in einer Reihe mit Michael Jackson und Madonna.

Der nur 1,58 Meter große Musiker fiel auch immer wieder mit seinen pompösen Outfits auf. Songs schrieb er auch für andere Musiker, wie etwa "Manic Monday" für die Bangles oder "Nothing Compares 2 U", das Sinead O'Connor sang.

Ende März noch hatte Prince angekündigt, seine Memoiren schreiben zu wollen.

Diese Lieder von ihm werden bleiben:
Prince schaffte seinen Durchbruch 1982 mit dem Album "1999". Seine Musik war unglaublich vielfältig: zwischen R&B, Funk, Jazz und Soul.
In der Halbzeitpause des Super Bowl 2007 performte Prince "We Will Rock You", "Let's Go Crazy", "Baby I'm a Star", "Proud Mary", "All Along the Watchtower", "Best of You" und "Purple Rain".

1/12

Today

Wer hinter dem Bombenanschlag in Essen steckt

Die Polizei geht nach dem Bombenanschlag auf ein Sikh-Gebetshaus in Essen von einem Terrorakt aus. Die Beamten nahmen zwei 16-Jährige fest, die einen islamistischen Hintergrund haben sollen, sagte der zuständige Polizeipräsident am Donnerstag. "Die Beschuldigten haben klare Bezüge zur Terrorszene." Sie räumten die Tat teilweise ein. (SPIEGEL ONLINE)