Freitagabend: Wobbelende!

Es ist Freitag, viertel vor Wochenende, und die richtige Zeit, um die zurückliegende Woche mit Beats und Bass zu verabschieden und die kommenden freien Tage zu begrüßen. Das kanadische Produzenten- und DJ-Duo Pigeon Hole sind bekannt für ihr Talent, Hip-Hop, Trap, Dancehall und Bassmusic zu einer eigenen, energiereichen musikalischen Melange zu vermischen. Wie mitreißend dieser Sound sein kann, beweisen die DJs mit ihrem aktuellen Spring Mix, der zu den genannten Genres noch mit zahlreichen geremixten Klassikern garniert wurde.

Samstagvormittag: Reggae ist Blasmusik

"Wenn bei mir Roots Reggae läuft, dann bläst es fast immer. Das ist der Parmesan auf den Nudeln. Der Teppich, der das Zimmer erst richtig gemütlich macht", schreibt Selektor Socialdread zu seinem Mischwerk "Reggae ist Blasmusik". Der Berliner ist nicht nur ein leidenschaftlicher Reggae-Head, er schreibt auch einen der erfolgreichsten deutschen Reggae-Blogs "House Of Reggae". Sein Tape ist der ideale Start in den Samstag und passt hervorragend zu Kaffee und Frühstück.

Samstagabend: Feiern mit Four Tet

Nach Four Tets Album "There’s Love In You", das die gesamte Blogrebellen-Redaktion verzauberte, kam zwar viel neues Material des Briten, darunter auch wirklich viel gutes Zeug, aber eben nichts mehr, das diese ganz besondere Magie des Albums verströmte. Der Mitschnitt von Four Tets Auftritt im Londonder Boiler Room hat das Zeug, an die alte Magie anzuknüpfen. Bisher war Kieran Hebden, so der bürgerliche Name des Künstlers, nicht als Superlativ-Twitterer aufgefallen, so dass dieser Tweet schon etwas aussagt:

Nach einem epochalem, zwölfminütigem Intro nimmt der Mix so richtig Fahrt auf und ist damit die ideale Mischung für einen elektronischen Samstagabend.

Sonntagmorgen: Im Glück

Ganz egal, ob du am Sonntagmorgen gerade erst nach Hause kommst oder ausgeschlafen aus dem Bett fällst, dieser wunderschöne, Ambiente-Mix von Stephan Szillus kann locker den ganzen Tag im Loop laufen. Die Idee zu seinem Tape bekam Stephan durch die Brian Eno Biografie "On Some Faraway Beach", sein wichtigster Reisebegleiter des vergangenen Sommers. Zu dieser Zeit hörte er kontemplative, minimalistische Klänge, vor allem Krautrock und Ambient. Für sein Tape "Im Glück" selektierte er ausschließlich seine damaligen Lieblings-Songs: Moderne, experimentelle Electronica in Kombination mit Proto-Ambient-Stücken und klassischem Minimalismus. Ein ambienter Traum.

Sonntagmittag: Lounge Classics

Wir bleiben entspannt, schließlich ist es Sonntag. Mit butterweichen Lounge-Classics aus den Neunzigern schickt uns DJ Djanzy auf einen chilligen Ritt über fluffige Wolken hin zu paradiesischen Stränden. Von Jazzanova, über Fila Brazillia bis hin zu Pressure Drop selektierte der Hamburger DJ zwölf Lounge-Klassiker aus den letzten 30 Jahren zusammen und mischte daraus einen wärmenden, akustischen Sonnenschein zum entspannten rumoxidieren auf dem Sofa.


Hier kannst du uns auf Facebook liken

Facebook neu

Lass uns Freunde werden!