Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

MTV hat in New York die alljährlichen Video Music Awards verliehen. Die Preisgala stand in diesem Jahr ganz klar unter dem Motto Frauenpower

Hier sind die sieben besten Momente der VMAs 2018.

Cardi B setzt ein Zeichen für Familie und Job.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung zeigte die Rapperin Cardi B mit einem klaren Statement, dass Frauen Karriere und Familie vereinbaren können. Die gebürtige New Yorkerin hatte Mitte Juli ihr erstes Kind bekommen; in einer Phase als ihre Karriere gerade richtig abging.

"Vor einigen Monaten haben mir viele Leute gesagt: 'Du spielst mit deiner Karriere. Du bekommst ein Baby, was machst du da?' Ich habe das Baby bekommen und jetzt gewinne ich immer noch Preise."

Cardi B war für insgesamt 10 Awards nominiert. Bekommen hat sie drei davon.

Ariana Grande sorgt für Gänsehaut.

Eine weitere Gewinnerin des Abends war Ariana Grande. Sie ist die bisher einzige weibliche Künstlerin, die in diesem Jahrzehnt schon zum zweiten Mal den VMA für das beste Musikvideo gewann. Bei ihrer Rede bedankte sie sich bei ihrem Verlobten Pete Davidson und sorgte anschließend mit einem Liveauftritte für Gänsehaut.

Camila Cabello gewinnt die beiden Königskategorien.

Überraschend gewann Camila Cabello gleich in den beiden wichtigsten Kategorien. Sie räumte die VMAs in den Rubriken "Künstlerin des Jahres" und "Video des Jahres" ab. Die 21-jährige Kubanerin kam in Begleitung ihrer Mutter nach New York. "Ich kann nicht glauben, dass das hier für mich ist", sagte sie mit Blick auf ihren Preis.

Logic und Ryan Tedder holen Einwandererfamilien auf die Bühne.

Politisch wurde es dieses Jahr ebenfalls. Die Künstler Logic und Ryan Tedder holten für ihren Song "One Day" Einwandererfamilien auf die Bühne, um gegen die Einwanderungspolitik von US-Präsident Donald Trump zu protestieren. Im Hintergrund der Bühne war eine Grenzmauer zu sehen, die Familien trugen weiße T-Shirts mit der Aufschrift "We are all human beings."

Comedian Kevin Hart brachte den Lacher des Abends.

Den größten Seitenhieb gegen Trump brachte aber Comedian Kevin Hart mit. Er verglich die VMAs mit einem typischen Tag im weißen Haus

"Schlechte Sprache, Menschen rennen aufs Klo und twittern verrückte Dinge." 

Außerdem beschwor er das Publikum, das zu tun, wonach ihnen ist: "Lasst euch euer Leben nicht von einem alten weißen Mann verbieten", rief er den jubelnden Fans zu.

Jennifer Lopez stiehlt allen die Show.

So erfolgreich die jungen Künstler auch waren, getoppt wurden sie von einer altbekannten Popdiva: Jennifer Lopez bekam einen Ehrenpreis, nachdem sie ein Medley ihrer größten Hits gespielt hatte. In ihrer Rede schwelgte sie ein wenig in Erinnerungen: "Ich bin mit MTV aufgewachsen und das hier ist wirklich eine wahnsinnige Ehre für mich." Sie bedankte sich zudem bei ihren Kindern, ihrer Mutter und ihrem Freund.

Jennifer Lopez bekam den Ehrenpreis der VMAs(Bild: Evan Agostini/Invision/dpa)

Madonna ehrt die verstorbene Aretha Franklin.

Zum Abschluss der Gala hatte auch noch Madonna einen Auftritt. In einer Ehrenrede bedankte sich die "Queen of Pop" bei der zwei Tage zuvor verstorbenen "Queen of Soul" Aretha Franklin: "Ich möchte dir dafür danken, Aretha, dass du uns alle inspiriert hast."

Nach dem tosenden Applaus in der Radio City Music Hall kritisierten aber viele Nutzer auf sozialen Medien Madonna und ihre Rede. Sie habe zu viel von sich und zu wenig von Franklin geredet, so der Vorwurf.

Viele Nutzer kommentieren, Franklin habe ein würdigeres Gedenken verdient.

Mit Material von dpa.


Today

Mallorca: Deutscher Tourist stirbt nach Sturz aus dem 12. Stock
Zwei Fragen und Antworten zum tragischen Vorfall.

Auf Mallorca ist ein 23-jähriger Deutscher aus dem zwölften Stock seines Hotels auf gestürzt. Wie die "Ultima Hora" berichtet, konnten herbeigerufene Rettungskräfte nur noch seinen Tod feststellen.