Bild: Getty Images
Außerdem dabei: The xx, Mumford & Sons und ein Geheimtipp

Das vorläufige Line-up für das Lollapalooza in Berlin steht fest. Headliner sind die Foo Fighters, The xx und Mumford & Sons. Das Festival findet am 9. und 10. September auf der Rennbahn Hoppegarten an der Berliner Stadtgrenze statt. Auftritte weiterer Bands wollen die Veranstalter noch bekannt geben.

Hier findet ihr alle Bands zum Durchklicken:

1/12

Das Konzept ist ähnlich wie in den vergangenen zwei Jahren: Eine Mischung aus Indie, elktronischer Musik und Pop. Es singen London Grammar, Rudimental und Two Door Cinema Club. Aber auch Marteria, Cro und Annenmaykantereit.

Neben den großen, sehr bekannten Künstlern gibt es auch ein, zwei Geheimtipps, die vielleicht mehr zu bieten haben, als es der Name verspricht. Im vergangenen Jahr waren das zum Beispiel Dubioza Kollektiv. Die Bosnier hauten alles raus, schwitzten, feierten und passten damit einfach viel besser in die Festivalstimmung als zum Beispiel James Blake oder Phillipp Poisel – auch wenn der natürlich bitterschön weinte.

In diesem Sommer könnten zum Beispiel Bomba Estéreo ein solcher Geheimtipp sein. Die kolumbianische Band macht eine wilde Mischung aus Elektro, Dancehall, Reggae und Hip-Hop. Man kennt sie zum Beispiel von ihrem Song "Soy yo", aber was sie sonst so machen, ist auch gut. Checkt mal "Caderas".


Gerechtigkeit

Eine Journalistin wollte so viel verdienen wie ihre männlichen Kollegen. Sie ist gescheitert
Um was geht es?

Eine ZDF-Journalistin fand es ungerecht, dass ihre männlichen Kollegen alle mehr verdienten als sie. Jetzt ist sie mit einer Klage gegen diese Ungerechtigkeit vor dem Berliner Arbeitsgericht gescheitert.

Die Begründung des Gerichts:

  • Die Gruppen männlicher Kollegen, die die Klägerin als Beispiel für eine ungerechte Bezahlung angeführt habe, seien nicht mit ihrer Situation vergleichbar gewesen (SPIEGEL ONLINE).