Zwei Monate ist der Tod von Chester Bennington, dem Sänger von Linkin Park, nun her. Wie es mit der Band weitergehen würde, war erst einmal unklar.

Jetzt haben sich Linkin Park zurückgemeldet – mit einer neuen Single, die vor allem eins ist: eine Erinnerung an den verstorbenen Sänger. Und auch ein Trost für diejenigen, die um ihn trauern.

"One More Light" heißt der Song. Und wir hören Chester Bennington singen:

"If they say: 'Who cares if one more light goes out?' – Well I do."

Im Text geht es darum, die Gefühle von anderen Menschen ernst zu nehmen. Und darum, dass jeder Mensch zählt.

Das Musikvideo dazu zeigt Szenen aus 20 Jahren Bandgeschichte: Chester Bennington, umringt von Feuerzeugen, Chester Bennington, der fassungslose Fans umarmt, der tanzt, lacht, herumalbert.

Es endet mit einer Verbeugung – und einer Botschaft von seinen Bandkollegen:

Chester, du hast in unseren Herzen für immer ein Feuer der Leidenschaft, des Lachens und des Muts entfacht. Wir vermissen dich, Bruder.
Joe, Mike, Brad, Dave & Rob

Auf YouTube hat das Video innerhalb eines Tages schon über 2 Millionen Aufrufe. Dort wurde es zusammen mit einer weiteren Botschaft von Linkin-Park-Mitglied Mike Shinoda veröffentlicht, der sich für die Unterstützung der Fans in den letzten Wochen bedankt:

"One more light" wurde mit der Absicht geschrieben, Menschen, die jemanden verloren haben, Liebe zu schicken. Nun finden wir uns auf einmal selbst in dieser Position. Mit Gedenkfeiern, Kunst, Videos und Bildern haben Fans aus aller Welt diesen Song zu einer Liebeserklärung an die Band gemacht, und zu einer Erinnerung an unseren lieben Freund, Chester.
Wir sind so dankbar und können es kaum erwarten, dich wiederzusehen.
Hier kannst du das Video zu "One more light" anschauen:


Style

Weil sie keine Bikinibilder mehr postet, verliert sie 70.000 Follower auf Instagram

Sophie Gray zeigte auf ihrem Instagram-Profil wayofgray bisher nackte Haut: Sie postete unter dem Hashtag #fitspo Motivationsbilder rund um Fitness und Ernährung, zeigte sich im Bikini und Sportklamotten.

Sophie hatte Erfolg mit ihren Bildern: 430.000 Menschen folgten ihr dank der Fitnessfotos.