Auch eine Art, auf die aktuelle Sexismus-Debatte zu reagieren: K.I.Z. geben jetzt nur noch für Frauen Konzerte.

Weil "einige andere Männer im Showgeschäft im letzten Jahr ihre gierigen Schmutzfinger nicht bei sich behalten konnten und die Ladys deswegen etwas verstimmt sind", sagt die Band, dass Männer bei ihrer kommenden Tour keinen Zutritt haben werden. (rap.de)

Sieht so für K.I.Z. Gleichberechtigung aus?

Natürlich nicht, finden einige männliche Fans und regen sich bei Facebook auf. "Das was ihr macht, ist Diskriminierung! Dafür wollen wir auch ein Konzert nur für Männer!!!!" Oder: "Jana kannst mit deiner Freundin Lukas hingehen?"

Einige weisen auch darauf hin, wie es mit Transgender aussieht. Müssen die etwa auch draußen bleiben? Wir haben beim Management der Band nachgefragt und warten noch auf eine Antwort.


Die Band reagiert bei Instagram auf die Kritik gewohnt sarkastisch: "Wir haben nichts gegen Männer, aber die sollen da bleiben, wo sie herkommen." (rap.de

Ganz neu ist die Idee nicht. 2011 starten die drei Rapper NikoTarek und Maxim sowie DJ Craft damit, am 8. März, dem Weltfrauentag, ein Konzert nur für die weiblichen Fans zu geben. Das Ganze wurde zu einer Tradition.

Übrigens: Auch wenn die Männer fehlen, die Konzertsäle werden trotzdem voll. Die Konzerte in Köln, Leipzig und Hamburg sind schon ausverkauft, erst am Dienstag war der Verkauf gestartet.

Und was sagt ihr dazu?


Future

In der Freiburger Unibibliothek sind jetzt Sitze nur für Jura-Studenten reserviert

Im Urlaub gibt es die, die immer ihr Handtuch frühmorgens an den besten Pool-Liegen ausbreiten. Und in den Universitätsbibliotheken gibt es die, die immer schon spätabends ihr BGB auf den besten Plätzen legen.

In der Freiburg Bib ist das nun nicht mehr nötig – denn dort gibt es jetzt "Reserviert-Aufkleber" für Jura-Studenten.