Hi, wir suchen Musik-Fans aus Hamburg, die Lust haben, ein neues Projekt zu testen!

Der Spiegel-Verlag plant eine neue Musikseite – das "SoundLab". Dort kannst du neue Musik entdecken, dafür abstimmen oder deine eigene Band bekannter machen. Bevor das Ganze startet, brauchen die Kollegen deine Meinung. 

Und wie läuft das ab?

Du kommst vorbei und wir zeigen dir Videos von jungen Bands, für die du abstimmen kannst. Dazu gibt es Popcorn, Pizza und kaltes Bier. Als Dankeschön bekommt jeder Teilnehmer außerdem ein sechsmonatiges Spiegel+-Abo. Und wenn dein Lieblingsvideo gewinnt, kannst du einen Gutschein im Wert von 100 Euro gewinnen. 

Okay, wann geht es los?

Der Test findet am Freitag, den 07. Dezember von 17:00 bis 20:00 Uhr in der HafenCity in Hamburg statt. 

Wie kann ich mitmachen?

Wenn du mindestens 16 Jahre und nicht älter als 30 Jahre alt bist und aus dem Raum Hamburg kommst, kannst du dich (und eine Begleitperson) mit einer Email an soundlab@spiegel.de anmelden. Insgesamt können 50 Leute mitmachen. Wenn du dabei bist, schicken wir dir eine Mail mit einer Bestätigung und der genauen Adresse. 


Today

Hambacher Forst: Die Familie des toten Journalisten wirft der NRW-Regierung Hetze vor
Die wichtigsten Sätze aus dem Brief

Am 19. September starb der Journalist und Student Steffen Meyn im Hambacher Forst. Jetzt wirft die Familie der Regierung in Nordrhein-Westfalen vor, den Tod für politische Zwecke missbraucht zu haben. Er sei instrumentalisiert worden, um gegen Akivistinnen und Aktivisten zu hetzen.

Worum geht es genau?

Meyn, 27 †, studierte an der Kunsthochschule für Medien in Köln und dokumentierte die Räumarbeiten der Baubehörden und der Polizei. Dabei stürzte er von einer Hängebrücke zwischen den Baumhäusern und erlag später seinen Verletzungen. (bento)

Die Familie des Studenten kritisiert das Verhalten von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und Innenminister Herbert Reul (CDU) nach dem Tod. In einem offenen Brief wenden sie sich an die Regierung. Sie habe pietätlos gehandelt und gelogen.