Xatar ist einer von sehr wenigen Gangster-Rappern in Deutschland, die schon einmal ein Gefängnis von innen gesehen haben. Sein Album "Nr. 415" soll sogar dort entstanden sein. Ähnliches könnte bald wieder passieren. Laut Medienberichten wird Xatar seit Samtag in ganz Europa per Haftbefehl gesucht (Express).

Hintergrund ist eine Schießerei vor der Kölner Shisha-Bar "Noon" in der vergangenen Woche. Ein Mann wurde dabei schwerverletzt – er soll mit Hammerschlägen auf den Kopf und Messerstichen angegriffen worden sein. Laut einem "Bild"-Bericht handelt es sich dabei um den Geschäftsführer einer anderen Shisha-Bar, die Xatars Rivalen KC Rebell gehören soll. Dringend tatverdächtig: Zwei gute Bekannte von Xatar.

Jeder Kanak mit 50.000 eröffnet eine Bar jetzt
KC Rebell in "Dizz da"

Warum der Streit jetzt eskalierte, ist noch unklar. In der Vergangenheit hatten sich die beiden mehrfach attackiert. Xatar behauptete unter anderem, KC Rebell habe zu seinem Label "Alles oder nichts Records" wechseln wollen. KC konterte am Freitag wiederum mit einem eigenen Disstrack, in dem er sich unter anderem über das kürzlich erschienene Kollaboalbum mit Haftbefehl lustig macht und ihm Erfolgslosigkeit unterstellt:

Das Video ist außerdem stilecht mit einem Verweis auf KC Rebells kommendes Album betitelt. Das soll zwar erst im Winter erscheinen, hindert ihn aber nicht, die Schießerei bereits zur Selbstvermarktung zu nutzen.

Umgekehrt gibt es zahlreiche Rapperkollegen, die klar machen, dass sie auf Xatars Seite stehen. Wenig überraschend gehört dazu Haftbefehl, der mit ihm gerade auf Platz eins in den Charts steht.

Xatar selbst ist offenbar zur Zeit im Urlaub. Nach dem legendären Goldraub 2010 war er in den Irak geflüchtet – dieses Mal posiert er nach eigenen Angaben in Dubai.

Danke an alle für die 1 ! Grüße aus Dubai

Posted by XATAR on Freitag, 19. August 2016

Dort dürfte ein europäischer Haftbefehl erst einmal wenig ausrichten. Wenn er jedoch zurückkehrt, könnte er der erste Nummer-Eins-Rapper sein, der direkt ins Gefängnis muss.

Mehr Hip-Hop und Rap:


Sport

Betrunken im TV: Wie man eine Bronze-Medaille richtig feiert
"Ambi...Anmi...Anbinationen...Ambitionen"

Um ausgiebig zu feiern, muss man bei Olympia kein Gold gewonnen haben. Bronze reicht völlig. Wie das aussehen kann, zeigte Sonntagnacht die deutsche Handballnationalmannschaft. Das noch junge Team hätte zwar beinahe um Gold gekämpft, aber auch der dritte Platz war ein großer Erfolg.