International, professionell und progressivdie "Carhartt Work in Progress Radio"-Podcasts vereinen diese drei Attribute in ihren monatlich erscheinenden Sets. International, weil die Künstler beispielsweise aus Tokyo, Frankfurt oder Chicago stammen. Professionell, weil die Podcasts von DJs eingespielt werden, die seit Jahrzehnten zu den Größten und Besten ihrer Szene zählen.

Und progressiv, weil die Musiker zu denjenigen gehören, die sich in ihren Jahren des Erfolgs nie mit dem Status Quo der elektronischen Musik zufrieden gegeben haben – sondern sie stetig verändern.

Freitagabend: Gerd Janson

Den Freitag beginnen wir mit Deutschlands Techniker Nr. 1: Gerd Janson. Während seiner jahrelangen Residency im Offenbacher Club "Robert Johnson" brachte er seine Mix-Skills zur Perfektion.

Passend für einen ruhigen Freitagabend hat Gerd eine Stunde Musik zusammengespielt, die von tanzbaren energetischen Disco-House-Stücken bis zu ruhig anlaufendem Deep-House reichen.

Samstagnachmittag: DJ Dez Andres
(Bild: Marie Staggat Photography)

Wer sich schon einmal gefragt hat, wie Uhrgesteine der Housemusik aussehen, voila! Der aus Detroit stammende Humberto Hernandez aka DJ Dez Andres ist seit den Neunzigern Teil der House-Family.

Der Rapper, Schlagzeuger und Percussionist spielt für uns ein leichtes, druckvolles House-Set, das für einen Samstagnachmittag nicht geeigneter sein könnte. Viele Klavier-Samples, Percussion-lastige Tracks und ein treibender Beat, der typisch für Chicago-House ist, schieben uns Richtung gute Laune.

Samstagnacht: Gizmo – Berceuse Heroique

Psychedelisch und stimmungsgeladen starten wir mit dem Londoner Label "Berceuse Heroique" in die Samstagnacht.

2013 in London gestartet, steht die Marke für "music for people with an attitude", wie Gründer Gizmo in der WIP-Radioshow erklärt. "I want people to love or hate the records". Eine klares Statement gegen den radiotauglichen Deephouse für Jedermann.

Sein Podcast spiegelt das wieder: Beginnt er noch brachial, entwickelt sich im Mittelbau des Stücks eine angenehm rohe Atmosphäre, die erst ganz zum Schluss wieder schrillen Noise und Sirenen-Klängen weicht.

Sonntag: DJ Baku

Es ist Sonntag und Sonntag ist der Happy Day unter den Wochentagen. Der in Tokyo wirkende DJ Baku hat ein Set zusammengestellt, das einem von der ersten bis zur 63. Minute ein lautes "Hey" entgegen schreit.

Dieser Podcast ist für alle, die noch nie zu japanischem HipHop ein Spiegelei gebraten haben und schon lange auf der Suche nach einem abwechslungsreichen HipHop/Funk/Soul-Set waren. From Tokyo with Love!

Alle Sets im Volldurchlauf

Noch mehr Musik:


Haha

Der peinliche Moment, wenn du nach der Narkose dein wahres Gesicht zeigst...
... und deine Mutter alles mit dem Handy filmt.

Für diese Geschichte muss man nur zwei Sachen wissen: Vollnarkosen hauen einen anständig um. Und Mamas mit Handys sollten streng bewacht werden.

Das weiß jetzt zumindest die junge US-Amerikanerin Julia Sherman, die im Krankenhaus nach einer Knie-OP aus der Narkose erwachte. Ihre Mutter versuchte, sich mit ihrer Tochter zu unterhalten. Die war aber durch die Wirkung der abklingenden Medikamente eher an anderen Dingen interessiert....