Bild: YouTube/Headbangerz Club
Ihre Performance in fünf Gesten.

Mittlerweile gibt es Musikvideos, die auch Gehörlose verstehen. Oder Pornos mit Untertiteln. Auch viele Konzert-Veranstalter stellen immer öfter Gebärdendolmetscherinnen und -Dolmetscher zur Verfügung. Wie das im besten Fall aussieht, zeigt Lindsay Rothschild-Cross, eine junge Dolmetscherin, bei einem Konzert der Band "Lamb of God" – sie machte ordentlich Stimmung, natürlich nur mit Gesten. 

Ein Fan filmte sie dabei und lud das Video auf YouTube hoch. Wir zeigen euch die fünf coolsten Bilder.

Der Song beginnt mit einem Schlagzeugsolo, die Gebärdendolmetscherin ist voll dabei.

(Bild: YouTube/Headbangerz Club)

Danach: das Gitarrensolo.

(Bild: YouTube/Headbangerz Club)

Kurz darauf folgt der erste Schrei des Sängers, die Gebärdendolmetscherin nimmt all ihr Lungenvolumen zusammen.

(Bild: YouTube/Headbangerz Club)

Der wichtigste Teil: der Gesang.

Die Dolmetscherin gibt alles, um die Gefühle rüberzubringen.

(Bild: YouTube/Headbangerz Club)

Die YouTube-Kommentare sind eindeutig: Viele wünschen sich mehr Gebärdendolmetscher auf Konzerten und loben den Enthusiasmus der jungen Frau. Freddie Ibarra, der Fan, der das Video aufgenommen hat, sagte zur Daily Mail: "Neben mir stand eine Gruppe Gehörloser. Es war unglaublich zu sehen, wie sehr sie es genossen haben."

Das amerikanische Behindertengesetz, das 1990 verabschiedet wurde, regelt, dass Konzertveranstalter Menschen mit Behinderung Zugang zu Konzerten gewähren und sich gegebenenfalls auch um Gebärdendolmetscherinnen für gehörlose Konzertbesucherinnen und -Besucher kümmern müssen. (NPR)

Auch in Deutschland gibt es Gebärdendolmetscher auf einigen Konzerten.

Insgesamt kamen 2013 gerade mal 450 ausgebildete Gebärdendolmetscherinnen auf 80.000 Gehörlose. Die Ausbildung der Dolmetscherinnen dauert in der Regel drei bis fünf Jahre.  (SPIEGEL ONLINE)

Hier könnt ihr euch das komplette Video ansehen:


Trip

Weißt du, wie man die Einwohnerinnen und Einwohner dieser Länder nennt?

Wer in Frankreich geboren wird, ist Franzose oder Französin, die Bewohner der Türkei sind Türkinnen und Türken – so viel weiß fast jeder. 

Aber es gibt Länder, da muss man überlegen: Wie nennt man die Bewohnerinnen und Bewohner eigentlich?

Barbados ist so ein Land – heißen die Menschen dort Barbadiere oder Barbadoren? Oder vielleicht doch Barbaren? Und wie nennt man eigentlich die Einwohner von San Marino?