Bild: dpa
Die ganze Geschichte hinter dem Song "Füchse" von den Absoluten Beginnern.
Das Original

Der Song "Füchse", den die Absoluten Beginner rund um Denyo und Jan Delay 1998 zusammen mit Samy Deluxe veröffentlichten, zählt zu den unangefochtenen Klassikern des deutschen Raps.

Seit kurzem gibt es von Zugezogenen Maskulin und L-Goony eine swaggy Hommage im Trap-Gewand:

Die 2015er-Version

Die Reaktion von Jan Delay auf die 2015er Füchse-Version dürfen wir unter "Comedy Gold" verbuchen: Die Anzeige ist raus.

Die Story hinter "Füchse"

Ich sollte anlässlich der Neuauflage den Kollegen vom "Splash Mag" etwas über Einfluss und Bedeutung des Originals von 1998 erzählen. Ich musste zugeben, dass sich mir der tiefere Sinn des Textes nie so richtig erschlossen hat. Was wohl auch daran liegt, dass eigentlich nur Jan Delay aka Eissfeldt sich im Text so richtig dem Fuchs widmet. Was liegt also näher, als sich das alles einmal kurz von Jan Delay persönlich erklären zu lassen!

(Bild: dpa)

War "Füchse" ein Slang oder Spruch, den ihr in eurer Crew damals benutzt habt? Oder warum habt ihr dem Tier ein Lied gewidmet?

Das habe ich mir ausgedacht, weil das ein geiles Tier ist. Außerdem braucht man ja auch mal ein Wappen als Logo. Damit das ganze ein Gesicht bekommt. Und ich meinte zu den Jungs: Hier, der Fuchs ist klein und niedlich. Trotzdem ruff und vor allem schlau. Das waren alles Attribute, die damals sehr auf uns zugetroffen haben.

Damals?!

So niedlich sind wir jetzt auch nicht mehr.

Inhaltlich hast du dich am stärksten an das Thema "Füchse" gehalten. Denyo und Samy haben es eher nur so angerissen.

So ist das im deutschen Rap. Das war aber auch kein Problem, keine Ahnung. Ich finde, dass Dennis sich schon dran gehalten hat. Und Samy hat so eine geile Strophe abgeliefert, dass es egal war, ob er sich dran hält. Ich glaube einfach, dass diese Lockerheit, da so ranzugehen dieser Platte im Nachhinein auch sehr gut getan hat. Heutzutage würde ich auf jeden Fall sagen: Okay, wir machen einen Song über Füchse, können wir da wenigsten ein paar Tiermetapher rein machen? Aber dadurch wird auch der Produktionsprozess wieder länger und verkrampfter. Und vieles anderes fällt dafür weg.

Insofern finde ich, dass es eigentlich gut gelaufen ist. Wer weiß, ob der Song heute da wäre, wo er jetzt ist? Also wenn sich alle noch mal ein paar Nächte um die Ohren geschlagen hätten, noch mal nach Hause gefahren wären, noch mal alles umgeschrieben hätten. Deshalb ist es geil wie es ist.

Jetzt kann ich das ja sagen...
Jan Delay

War die Zeile "Denn das Rudel tollt, wenn der Rubel rollt" ein Zweckreim oder was steckt dahinter?

Das ist erst mal ein geiler Reim gewesen. Damals waren Double- und Tripple-Reime ja noch nicht so inflationär genutzt wie heute, und es ist immer noch ein geiler Reim. Und dann kam Matthias Arfmann, der Studio Engineer, aus dem Wohnzimmer runter ins Studio, denn er hatte im Brockhaus oder Lexikon nachgeschaut, damals gab es ja noch kein Wikipedia oder so was, und meinte: Füchse sind gar keine Rudeltiere.

Ich meinte dann so zu ihm: OK, warte, ich muss noch den letzten Refrain aufnehmen, damals hat man ja die Refrains noch alle einzeln aufgenommen und nicht nur einen und dann kopiert. Und dann meinte ich: "Lass mal am Ende noch weiter laufen bitte." Und dann habe ich in einem Onetake den Refrain eingerappt und am Ende ganz freestyle-mässig diese Telefon-Sprech-Sequenz gemacht, wo dieser Schlaumeier anruft und sagt, dass Füchse keine Rudeltiere sind.

Jetzt kann ich das ja sagen, das war die Stimme von Maddins Mutter, die wir immer nach gemacht haben, (spricht in der Stimme die man vom Ende des Füchse-Songs kennt) "Jaa, möchte jemand Kakao? Möchte jemand ein Brötchen?". Und irgendwann wurde das die Stimme für den Fall, dass irgendwo ein Schlaumeier was gesagt hat. (Wieder in der Stimme) "Jaaa, den Track hier gab es aber schon so." Und so habe ich dann diese Stimme bei mir selber anrufen lassen, auf meiner Vocalspur im Song.