Bild: Promo
Eat. Sleep. Rave. Repeat.

Von Down Under nach good old Deutschland wummert es: Der Melbourne Deepcast, Garant für die tiefschürfendere Variante der Housemusik, führt uns durch dieses Wochenende. Frei von austauschbaren Deephouse-Hits aus den oberen Chartbereichen, versammelt der australische Podcast-Sender auf seinen Channels von klein bis weltbekannt alles, was hohen Qualitätsansprüchen genügt.

Freitagabend: Terekke
(Bild: Promo)

Warum Melbourne Deepcast das "deep" im Namen trägt, verrät uns Terekke. Der geniale New Yorker Produzent, der mit seiner LOVE Radioshow auf dem Berlin Community Radio für musikalische Unterhaltung in der Hauptstadt sorgt, macht diese Woche den Anfang. Die ersten 20 Minuten des Podcasts schaffen eine fast romantische Stimmung – und das ohne quälendes Drama in Form von Lyrics oder Klangform der Tracks. Die Füße sollten sich bei diesem Set nicht auf dem Boden, sondern in horizontaler Position befinden. "See goodlife, no worries", heißt es in den Lyrics einer der Platten Terekkes, dank diesem Set wird das wahr.

Samstagabend: Christopher Rau
(Bild: Promo)

Dynamisch und druckvoll geht der Samstag in die Vollen. Dem in Berlin lebenden DJ und Produzenten ist seine Liebe zu House und Techno in Form von großen schwarzen Schallplatten deutlich anzuhören. Seit er 1999 zum ersten Mal an den Reglern stand, ist viel Zeit vergangen. Heute releast Rau hauptsächlich auf seinem Heimat-Label Smallville und dem eigenen House-Gewächs Dérive. Um uns an diesem Samstag wach zu rütteln, ist das Set mit zügigem House angereichert, hat zur Mitte ruhigere, fast atmosphärische Passagen und entlässt uns mit wabernden Marimbaphon-Klängen in die Nacht.



Samstagnacht: Florian Kupfer
(Bild: Promo)

Vorsicht, das wird wild. Die Rede ist nicht vom Tempo der Musik, sondern viel mehr von den vielen verschiedenen Bereichen der elektronischen Musik, aus der Florian seine Sets speist. Stimmungsvolle House-Tracks mit weichen Vocals werden von düsteren Acid-Sounds abgelöst. Anspruchsvoll, aber mit dem nötigen Fingerspitzengefühl, bringt uns der Wiesbadener der Samstagnacht einen guten Schritt näher.



Sonntag: Tyson Ballard
(Bild: Promo)

Der Sonntag, sanft und weich, voller Abwechslung – mit dem Podcast von Tyson Ballard klappt das ganz bestimmt. Eine instrumentelle Version der ansonsten klassisch elektronischen Podcasts, die jedoch in Sachen Magie und Chillfaktor der elektronischen Variante in nichts nachsteht. Tyson Ballard, australischer DJ, Produzent und Labelowner von Voyeurhythm, wohnt mittlerweile in Berlin. Es ist seine Stimme, die zwischen den Tracks immer wieder aus dem Off ertönt. Go down with the Rythm and chill to the beat.

Alle Sets im Volldurchlauf:



Haha

Wie viele Kalorien stecken in deinem Cocktail?

Folgendes Szenario: Du, am Strand, deine Füße graben sich in den warmen Sand, vor dir das Meer. Deine Nase wird von der Sonne gekitzelt, deine Haut schmeckt nach Salz. In deiner Hand: ein Cocktail. Die Eiswürfel klirren gegen das Glas, es weht ein leichter, warmer Wind. Dein Mund sucht den Strohhalm.

Du liegst also am Strand und schlürfst einen Cocktail nach dem anderen. Doch was du bei dieser ganzen Idylle vermutlich nicht bedenkst: Wie viele Kalorien du dir mit dem süffigen Zeug gerade einflößt.