Deutsche Rapper machen es vor: Es bedarf einer klaren Haltung, wenn es um den von Angst zerfressenen Teil der Gesellschaft geht. Wer 2016 von einer "Bedrohung aller Deutschen" spricht und den Islam pauschal als den Feind betrachtet, hat nichts aus der Geschichte gelernt.

Mittlerweile haben sich viele deutsche Rapper zur Neuen Rechten im Land geäußert – und üben sich in mal mehr, mal weniger originellem politischem Rap. Musikalische Ansagen gibt es unter anderem von Audio 88&Yassin, Juse Ju, Fatoni und Eko Fresh. Die Liste ist lang. Wir haben die stärksten Statements zusammengefasst:

Audio 88&Yassin: "Schellen"

In ihrem Lied "Schellen" verteilen die beiden Berliner einen ganzen Sack selbiger. Und zwar an die Leute, die stolz auf etwas sind, wofür man wirklich in den seltensten Fällen etwas kann: In Deutschland geboren zu sein.

"Aber ich bin doch kein Nazi, nur weil ich sage, dass…
Doch genau das bist du und außerdem ein Spast!
Die Begründung dafür liegt schon alleine in dem Satz
Den man grundsätzlich nur beginnt, wenn man was Dummes sagt"
Juse Ju: "German Angst"

Juse Ju lässt sich über das liebste Hobby der Deutschen aus: Bedenken haben. Wenn man nichts zu tun hat, kann man sich immer noch Sorgen machen. Das vertreibt die Zeit doch auch irgendwie. Und so rappt er in "German Angst":

"Hallo, Du bist Deutschland, Du hast Angst vor dem Islam."

Fatoni: "32 Grad"

Fatoni macht einen bitterbösen Urlaub auf Lampedusa. Ein zynisches Abwatschen derjenigen, denen die Flüchtlingskrise komplett am Arsch vorbeigeht. Um es minimal unsachlich zu formulieren.

Warum denn auch groß Sorgen machen, wenn man schön mittags einen Caipi süffeln kann. Und bei 32 Grad entspannt es sich doch immer noch am besten:

"32 Grad hat es auf Lampedusa (Ey)
Spürst du diese frische Brise vom ander'n Ufer? (Ey)
32 Grad hat es auf Lampedusa (Ey)
Und wir sind smooth wie Kamasutra."
Eko Fresh: "Alptraum für Deutschland"

"Nur ein Arschloch wählt AFD": Mit diesem Zitat ist eigentlich alles gesagt, was gesagt werden muss. Eko Fresh streckt diese Aussage dann doch noch ein bisschen und macht einen kompletten Song daraus. Oder eine komplette Pöbelei:

"AfD bedeutet: Alles Fotzen, digga
Klausnitz und Bautzen war zum kotzen, sicher
Doch die größten Hurensöhne sind die ruhigen von denen
Die kann man – außer bei anonymen Umfragen – nicht sehen
Ihr denkt, ihr zeigts damit der CDU und SPD
Doch schadet nur den Kindern, die aufwachsen und den Dreck hier seh'n
AfD: Konservative Rechtspopulisten
Deshalb kommt hier der Ek, um euch zu dissen."
Neonschwarz: "2015"

Die Hamburger Band ist bekannt dafür, in ihren Texten gegen braunes Gedankengut zu wettern – was natürlich gerne die Polizei auf den Plan ruft. Johnny Mauser und Captain Gips bekamen eine Anzeige mit dem Vorwurf öffentlich zu Straftaten aufgerufen beziehungsweise Volksverhetzung betrieben zu haben.

Das Verfahren wurde mittlerweile eingestellt. Um so was hier geht es:

"W-wer stand bereit? Als der Mob getobt hat
W-wer blieb gelähmt? Durch die eigene Ohnmacht
W-wer kompensierte seine Wut durch eine Wohltat
Eins ist sicher, so lief das Monat für Monat
W-wer stand bereit? Als der Mob getobt hat
W-wer blieb gelähmt? Durch die eigene Ohnmacht
W-wer kompensierte durch 'helfen' die Wut
Es ist 2015 – genug ist genug!"
Kobito: "Wut"

Der Titel macht klar, was Sache ist. Kobito hat Frust. Der Berliner teilt in "Wut" gegen die neue Kraft von rechts aus. Wenn aus Tätern wieder Opfer gemacht werden, wie es in diesem Land bekanntermaßen alles schon passiert ist, kann, darf und sollte man nicht still bleiben:

"Der Mainstream stinkt vom Kopf her
macht aus Tätern die Opfer
und aus Opfern wieder Täter
komm wir fragen unsre Großväter.
Und ich trage schwere Fragen in meinem Magen
die aneinander reiben und keiner kann sagen,
wann der Wahnsinn endet
und wir wissen,
Menschen sterben an den Grenzen
wieso scheint es nur keine Sau zu bewegen das zu ändern?"
Antilopen Gang: "Beate Zschäpe hört U2"

Wie so einige andere, die ihre Klappe nicht halten, flatterte auch bei der Antilopen Gang eine Anzeige ins Haus. Ken Jebsen – einst Radiomoderator, heute eher Verschwörungstheoretiker ("Der Tagesspiegel") – war sauer, dass er im Song "Beate Zschäpe hört U2" seiner Ansicht nach verunglimpft wurde. So so.

"Und Günter Grass schreibt ein neues Gedicht
Und Beate Zschäpe hört U2
Und MaKss Damage landet ´nen Hit
Und Beate Zschäpe hört U2
Und aus dem Jenseits lacht Jürgen Möllemann
Und der Holger Apfel fällt nicht weit vom Stamm
Und Max Mustermann zündet ein Flüchtlingsheim an
Deutschland, Deutschland du tüchtiges Land"


Gerechtigkeit

So wirbt Bashar al-Assad für sein Ferienparadies im Bürgerkrieg
Wir haben mal angerufen.

Im Holiday Beach Resort in Syrien scheint die Welt noch in Ordnung. Jetzt, zum Ramadan, gibt es abends Mandelhühnchen und Waffeln im Festtagsmenü für umgerechnet 24 Euro. Das "VIP Cinema" bietet Live-Übertragungen der Fußball-EM in Frankreich an. Und wenn zum Ende der Fastentage DJ Joe wieder auflegt, wird's so toll wie im vergangenen Jahr: