Ed Sheeran soll tot sein? Was? Wie bitte?

Diesen Eindruck konnten auf jeden Fall Leser der isländischen Tageszeitung "Morgunblaðið" gewinnen. Denn die Zeitung hat versehentlich eine Todesanzeige mit einem Foto des Sängers veröffentlicht.

Ein Fan ist auf den Irrtum aufmerksam geworden und hat das Ergebnis getwittert. 

So sieht die falsche Anzeige aus:

In Wahrheit geht es in der Anzeige um Svavar Gunnar Sigurdsson, einen Automechaniker, der 82 Jahre alt wurde. Durch ein Missgeschick muss das Foto von Ed Sheeran zugeordnet worden sein. 

Ed Sheeran selbst hat den Vorfall nicht kommentiert. Aber es geht ihm auf jeden Fall gut – zuletzt hat er sich auf Instagram über seine Erfolge bei den Grammys gefreut:


Today

GroKo will pro Monat 1000 Angehörigen von Flüchtlingen den Nachzug erlauben
Das sind die neuen Pläne zum Familiennachzug.
Was ist passiert? 

Ob die Große Koalition wirklich kommt, steht noch nicht fest. Aber beim Familiennachzug von Flüchtlingen sind sich SPD, CDU und CSU schon mal einig geworden, wie mehrere Medien berichten. (Tagesschau/ SPIEGEL ONLINE)

Wie sieht die Regelung aus?

Die Pläne sehen vor, dass der Familiennachzug bis zum Sommer (31. Juli) ausgesetzt bleibt. Danach dürfen 1000 Familienangehörige pro Monat nach Deutschland kommen. 

Was die drei Parteien bislang noch nicht festgehalten hatten: Es gibt eine sogenannte Härtefallregelung. "Wir wollen, dass diese humanitäre Regelung auch gilt beim Kontingent von 1000, dass die Personen noch zusätzlich dazu kommen können", sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil vor den heutigen Verhandlungen.