Bild: dpa/Jg Carstensen
Die Reaktion: Pfiffe aus dem Publikum.

Die Rapper Kollegah und Farid Bang haben einen Echo gewonnen – trotz Antisemitismusvorwürfen. Am Donnerstagabend gewannen sie den Preis in der Kategorie Hip-Hop/Urban National. Im Zentrum der Kritik steht die Textzeile "Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen".

Ist das nur eine geschmacklose Songzeile oder Ausdruck einer judenfeindlichen Haltung? Darüber war im Vorfeld der Preisverleihung viel gestritten worden. Letztendlich entschieden sich die Macher des Echo, die beiden Rapper nicht von der Verleihung auszuschließen.

Der Frontmann der Toten Hosen, Campino, kritisierte sie trotzdem. Bei Antisemitismus und Frauenfeindlichkeit sei eine Grenze überschritten, sagte er auf der Bühne. Die Toten Hosen hatten zuvor den Preis als bester nationaler Rock-Act gewonnen.

"Ich will hier keine Politikdebatte daraus machen", sagte Kollegah zur Kritik. Campino habe sich als moralische Instanz aufgespielt, das gebühre einem so großen Musiker nicht, sagte Kollegah weiter als er den Preis auf der Bühne entgegennahm – und erntete laute Buh-Rufe und Pfiffe aus dem Publikum.

Wer hat sonst noch gewonnen?

  • Der große Gewinner des Abends war Ed Sheeran. Er wurde in den Kategorien Album des Jahres, Hit des Jahres und bester internationaler Künstler geehrt, nahm die Auszeichnungen aber nicht persönlich entgegen. Der 27-Jährige bedankte sich per Videobotschaft aus Japan.
  • Helene Fischer räumte in der Kategorie Schlager ab. Sie hat nun schon 17 Echos gewonnen – Rekord.
  • Seinen ersten Echo gewann der Sänger Mark Forster. Der 34-Jährige erhielt den Preis in der Kategorie Künstler Pop national. "Ich hatte heute als ich hergekommen bin richtig Bock, einen Echo zu gewinnen", sagte er auf der Bühne. Forster war schon öfter nominiert, hatte aber noch nie gewonnen.
  • Alice Merton wurde beste Künstlerin Pop national,
  • Milky Chance gewann den Preis als beste nationale Pop-Band,
  • Rapperin Haiyti bekam den Kritikerpreis.
  • Wincent Weiss gewann die Auszeichnung als nationaler Newcomer,
  • Luis Fonsi wurde als internationaler Newcomer geehrt,
  • Robin Schulz gewann den Echo in der Kategorie Dance national.

Wie funktioniert der Echo?

Die Nominierungen für den Echo ergeben sich aus den Verkaufszahlen der Musiker: Die fünf erfolgreichsten Künstler kommen auf die Liste. Eine 550-köpfige Jury entscheidet, wer gewinnt. Zu den Juroren gehören Journalisten, Händler, Produzenten, ehemalige Preisträger und Nominierte sowie Label-Vertreter.


Mit Material von dpa


Gerechtigkeit

WG-Zimmer werden immer teurer – hier zahlst du am meisten
Kein Bock auf hohe Mieten? Ab in den Osten.

In einer WG zu leben, kostet immer mehr Geld. Das geht aus einer Analyse des Berliner Forschungsinstituts Empirica hervor, über die die Süddeutsche Zeitung berichtet.

Demnach ist die durchschnittliche Miete für ein WG-Zimmer von 2012 bis 2018 von 287 Euro auf 372 Euro pro Monat gestiegen. Das ist ein Anstieg von 30 Prozent. Betrachtet wurden Warmmieten von unmöblierten Zimmern zwischen 10 und 30 Quadratmertern. Für die Analyse hat das Forschungsinstitut 120 deutsche Städte und mehr als 100.000 Mietinserate untersucht.