Nach einem kurzen Schwenk Richtung HipHop ist dieses Wochenende der weiblichen Minderheit in deutschen Studios und Clubs gewidmet. Dass es hauptsächlich Vertreterinnen aus dem Berghain, dem Club der Visionäre und dem Goldenen Pudel Club sind, die euch dieses Wochenende musikalisch zur Seite stehen, zeigt, in welcher Vorbildfunktion diese Clubs stehen.

Freitagabend: Dana Ruh

Diesen Freitag beginnen wir ohne aufgeregte Disco-Tracks oder verrückte Funk-Stücke. Nein, diesen Abend heben wir ab in eine ruhige, tiefentspannte Atmosphäre. Unsere Pilotin auf diesem Kurztrip ist Dana Ruh, eine in Gera geboren und aufgewachsene Produzentin, die im Berliner Kult-Schuppen Club der Visionäre ihr Zuhause gefunden hat. Der kürzlich erschienene Podcast für den Londoner Fuse-Club lässt dich die anstrengenden Arbeitstage der letzten Woche vergessen und treibt dich mit ruhigem, sphärischem Deephouse in Richtung entspanntem Wochenende. Um Danas Set perfekt genießen zu können, solltest du den Bass etwas lauter drehen, da sie mit vielen tiefen Sounds arbeitet und wenig Höhen in Form von Gesang oder Klaviermelodien arbeitet. Kombinierst du die Feinjustierung deiner Anlage mit einem kräftigen Schluck Rotwein, sollte dem gemütlichen Start ins Wochenende nichts im Weg stehen.

Samstagabend: Steffi

Wir tanzen aus der Reihe, etwas, denn Steffi ist gebürtige Holländerin. Allerdings lebt sie seit fast zehn Jahren fest in Berlin und hat das geschafft, was heute ein unerreichbares Traumziel vieler ambitionierter DJs und Produzenten der ganzen Welt ist: seit über sechs Jahren spielt sie regelmäßig im Berghain und ist somit eine der wenigen Auserwählten Residents des Clubs. Während du also dein oversized Raver-Shirt bügelst und dabei schon die ersten drei Bier trinkst, sollte dieses Set von Steffi deine Bügelbewegungen beeinflussen. Sei gefasst auf unterbrochene Beats, rauhe, schrille Töne und ab der Set-Mitte schneller werdender Techno, der dich auf eine krasse Partynacht vorbereitet.

​Samstagnacht: Helena Hauff

Für eine einfache Vorglührunde am Küchentisch ist dieses Set nichts, dazu ist es zu brachial und von Sounds durchzogen, die sich keinem Instrument oder Ton zuordnen lassen. Produzenten nennen das Noise. Helena, ein Geschöpf des Hamburger Goldenen Pudel Clubs, in dem sie Jahrelang abwechselnd hinter der Theke und den Plattentellern arbeitete, lehrt unbedarften Clubgängern mit ihrer Musik das Fürchten. Willst du deinen Freunden zeigen, wie krass dein Musikgeschmack ist, dann spiele dieses Set in der letzten Stunde, bevor ihr euch auf den Weg zum Club macht - dann hat man ja für gewöhnlich schon etwas mehr getrunken und ist vielleicht offener für diese Form von elektronischer Musik.

​Sonntag: Ada

Schlafmützen aufgewacht, es ist Sonntag und den zu verschwenden wäre schade. Vor allem dann, wenn die gebürtige Kölnerin Ada dich sanft weckt und dir den katerbedingten Druck von den Schläfen spielt. Was dem eingefleischten House-Fanatiker vielleicht zu Pop-Lästig erscheint, ist für einen Sonntag wie geschaffen: positiv antreibende Musik, die mit schönem Gesang, angenehmem Gitarrensound und lässigen House-Beats einen wunderbaren Ersatz für dein Radio darstellt. Tipp: Falls der Putzdienst dich dieses Wochenende erwischt, dann schalte Ada ein und du bist garantiert nur halb so mürrisch beim Saugen.

​Alle Sets im Volldurchlauf

Noch mehr Musik