Läuft nicht mehr bei ihm.

Eigentlich wollte Bushido am 4. Mai endlich seine "Black Friday"-Tour starten. Die hatte der Rapper Ende Dezember schon einmal wegen Rückenproblemen verschieben müssen, ab Mai sollten die Ersatztermine starten.

Doch nun scheitert die Tour von Bushido auch im zweiten Anlauf.

Wegen "gravierender" Gründe gab es eine erneute Absage. Das teilte der Musiker seinen Fans am Freitagabend in einem Facebook-Post mit.

Bushido schreibt:

"Sicherlich ist eine Woche vor Tourstart ziemlich kurzfristig, aber wir haben wirklich alle Möglichkeiten in Betracht ziehen wollen, um eine Durchführung der Tour realisieren zu können. Letztendlich war es uns nicht möglich. Euch nun ein zweites Mal zu enttäuschen fällt mir sehr schwer, seid sicher, dass die Gründe gravierend waren."

Dann entschuldigt er sich bei seinen Fans und verspricht, dass alle Tickets erstattet werden. 

Nach der ersten Tour-Absage hieß es noch, die Tickets seien für die Nachfolgetermine gültig. Nun hingegen ist von einem neuen Anlauf nichts zu lesen.

Details, warum das so ist, nannte Bushido nicht. 


Gerechtigkeit

Nestlé wollte Frauen in sexistischer Kochshow verkuppeln
Es ging nach hinten los.

Das Konzept erinnert ein bisschen an den "Bachelor": Fünf Frauen haben die Chance, einen Ehemann "zu gewinnen". Alles, was sie tun müssen, war kochen. Und zwar für dessen Mutter. Die entscheidet dann, wer die besten Hausfrauenqualitäten hat.

Die Show hatte sich der Lebensmittelriese Nestlé ausgedacht. In Marokko wollte er damit für seine Produkte werben. "Baghi Ntzewej" – Ich will heiraten – heißt die Mini-Serie – sie wurde ein großer Reinfall.