Bild: Tonje Thilesen

Rotlicht, Radio und Randmusik – Dieses Wochenende steht im Zeichen des Amsterdamer Radiosenders Red Light Radio Show. Der spielt eine wichtige Rolle in der elektronischen Musikszene der Niederlande. Von Disco und House über Reggae und HipHop bis Techno: In dem kleinen Studio an der Oude Kerk (Alte Kirche) existieren Gerne-Grenzen quasi nicht.

Freitagnacht: Cinnaman
(Bild: Cinnaman )

Der Amsterdamer DJ und Produzent Cinnaman ist eine der wichtigsten Figuren in der Amsterdamer Club- und DJ-Szene. Cinnaman hosted eine wöchentliche Show im Red Light Radio und zeigt sich hier regelmäßig experimentierfreudig: Ruhig und mit wenig Drang nach vorne spielt er ein Set, das UK Bass mit Garage House vereint und gleichzeitig groovigere Chicago-House-Tracks enthält.

Samstagabend: Avalon Emerson
(Bild: Tonje Thilesen)

Avalon Emerson ist in Arizona aufgewachsen und in San Francisco dank Warehouse-Partys zur DJane geworden; heute lebt sie in Berlin. Ihr Podcast für das Red Light Radio ist eine etwas ruhigere Version ihrer sonstigen Sets, die stark durch New Wave und Techno geprägt sind.

Statt übergangslosem Einheitsbrei spielt Avalon Emerson atmosphärisch-dunkle Wave-Platten und groovige Disco-Tracks. Das sorgt nicht nur für ein abwechslungsreiches Musikprogramm, sondern versinnbildlicht auch ihre Idee, Musik zu machen.

Samstagnacht: Raw imprint Records
(Bild: Raw Imprint Records)

Die Samstagnacht gehört den Neuen: Raw Imprint Records aus Bielefeld mit ihrem astreinen Techno-Set. Am Sound des Podcasts erkennt man deutlich, von wem sie sich beeinflussen lassen: von den Berghain-Residents Marcel Dettmann und Konsorten aus Berlin.

Dieses Wochenende releasen Raw Imprint ihre erste eigene Platte, seit vier Jahren organisieren sie regelmäßige Veranstaltungen in Bielefeld – dem schwierigen Stand von Techno in der Stadt zum Trotz. Ihr Set haben sich die drei Bielefelder Felix Fleer, Jonas Landwehr und Rythen aufgeteilt.

Sonntag: Young Marco

Runtergekommen vom Partytrip? Gut so, denn Young Marco und sein Set laden zum Chillen ein. Mit elektronischer Musik, die meist ohne durchgehenden Beat und oberflächliche Klaviersampels auskommt, ist das die perfekte Musik zum Dösen, Kochen und auf dem Sofa abhängen.


Gerechtigkeit

David in Berlin: "Die Feindseligkeit wird größer"
Unser Autor reist durch Deutschland und fragt sich: In was für einem Land leben wir eigentlich?