Die acht besten Momente

Im Dezember saßen One Direction mit ihm im Auto, davor Jason Derulo und Justin Bieber: James Corden, Schauspieler und Moderator der Late-Night Talk Show "The Late Late Show", holt immer wieder Stars auf seinen Beifahrersitz, um mit ihnen zu singen und über Gott und die Welt zu reden.

In der neuesten Ausgabe der "Carpool Karaoke" sitzt Weltstar Adele neben ihm. 15 Minuten fahren die beiden durch das verregnete London, singen, lachen, fluchen – und es ist großartig! Man muss nur über die ersten 20 Sekunden kommen, der Einstieg ist etwas zu erwartbar.

Die acht besten Momente aus Adeles "Carpool Karaoke":
  • Die Frage nach den Haaren: James Corden macht Adele ein Kompliment für ihre Frisur. Sie fragt ihn daraufhin, was sie denn vielleicht mit ihren Haaren machen könnte. Corden antwortet trocken: "I mean, what I like is that you are coming to me for this advice."
  • Der erste Song: Natürlich singen Adele und James Corden zuerst "Hello". James Corden ist dabei so gut, dass man sich den Song künftig nur noch als Duett wünschen möchte. Adele guckt zwar zuerst entgeistert, lobt Corden dann aber überschwänglich. Und sie enthüllt ein Detail, das bisher bestimmt noch nicht alle Fans wussten: "That’s me playing the drums", sagt sie an einer Stelle, sie spielt in "Hello" selbst Schlagzeug.
  • Adeles Lachen, Adeles Fluchen. Einfach immer gut, auch wenn die Zuschauer das Fluchen nicht hören dürfen.
  • Der Tee: Adele hat – very British – eine Tasse Tee dabei, im wackeligen Auto verschüttet sie einen Teil des Inhalts auf ihren neuen Mantel. Doch anstatt sich um ihr Outfit zu sorgen, trinkt sie den restlichen Tee auf Ex aus.
  • Die Geschichten: Adele erzählt, dass sie kürzlich an drei Abenden hintereinander betrunken war, "because Christmas". Und dass sie daraufhin das Abendessen einer Familie bezahlt und eine andere zum Konzert eingeladen hat. Die Erklärung: "That’s what I do when I’m drunk."
  • James Cordens Gesangseinlagen zu "Someone Like You", "All I Ask" und "Rolling in the Deep": Er feiert die Songs, er kennt die Texte auswendig und er tanzt mit. Manchmal fragt man sich, wie er das Auto überhaupt noch steuert, mit seinen Händen macht er jedenfalls meist andere Dinge.
  • Die Spice Girls: Adele erzählt, dass sie ein riesiger Spice-Girls-Fan war, Spice-Girls-Parties veranstaltete – und schrecklich traurig war, als Geri, ihr Lieblings-Spice-Girl, die Band verließ. Natürlich gibt es auch hier wieder eine Gesangseinlage, "Wannabe" von den Spice Girls.
  • Adeles Rap-Qualitäten: Gegen Ende rappt Adele Nicki Minajs Part von "Monster".