Bild: Matt Sayles/ Invision AP

Lori Shortall kommt aus Neufundland und hört wahnsinnig gerne die Musik von Adele. Deshalb kaufte sie sich bereits dreimal Karten für ein Konzert, gab 8800 Euro für die Reisen aus – doch zu einem Besuch kam es gar nicht. Dreimal sagte Adele das Konzert ab.

Zurück blieb ein enttäuschter Fan: Auf Facebook hat Lori jetzt – nachdem auch der Auftritt in London Anfang des Monats ausfiel – ihren Frust mit anderen geteilt.

"Adele. Das ist das dritte Mal, dass du dein Konzert absagst. Houston (2011), Phoenix (2016) und London (2017). Ich bin eine Musiklehrerin aus Neufundland, Kanada und pleite vom Reisen zu abgesagten Konzerten", zitieren britische Medien aus ihrem Facebook-Post.
"Meine Schüler werden so enttäuscht sein: (Ich weiß, es ist meine Entscheidung, dass ich reise, um dich zu sehen, aber das ist unglaublich! Ich habe dich immer noch nicht in einem Konzert gesehen und ich hab ungefähr schon 6800 Euro ($10,000 kanadische Dollar) ausgegeben. 
Hilf einem Mädchen. Alles, was ich möchte, sind fünf Minuten mit dir und eine gemeinsame Tasse Tee."
Alle drei Konzerte wurden übrigens kurzfristig abgesagt, weil Adele erkältet war oder Probleme mit ihren Stimmbändern hatte. 

Lori sagte der britischen "Sun": "Ich hatte so viel Pech. Ich denke, ich werde rausgehen und mir einen Lottoschein kaufen. Irgendwann muss das ja aufhören."

Adele macht sie aber keinen Vorwurf: "Sie muss sich um ihre Stimme kümmern und sich wirklich schlecht gefühlt haben."

Irgendwann wolle Lori sie jetzt aber wirklich einmal treffen.

Wer 18.000 Meilen, umgerechnet rund 29.000 Kilometer, für sein Idol um die Welt fliegt, hätte das auf jeden Fall verdient.

Fühlen

Ich bin chronisch pleite. Was soll ich nur tun?
Unsere Psychologin weiß, was zu tun ist
Marie, 23, fragt:

Ich stecke mitten in meinem Englisch-Studium, das mir nebenbei genug Zeit lässt, um zu arbeiten. Ich jobbe in einer Bar und verdiene dort sehr gut – dafür, dass es nur ein Nebenjob ist. Mit Trinkgeld bekomme ich in guten Monaten etwa 700 Euro, dazu noch Geld von meinen Eltern. Und trotzdem bin ich chronisch pleite.