(Bild: gettyimages / Jason Merritt & Chris Jackson)

Adele ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen des Jahrhunderts. Sie hat seit dem fünften Lebensjahr zuhause in Tottenham gesungen und 2006 gemeinsam mit den Popikonen Leona Lewis und Jessie J die BRIT School for Performing Arts abgeschlossen.

(Bild: gettyimages / Christopher Polk)

In ihren frühen Texten ging es meist um Exfreunde, Neuanfang und Herzschmerz. Dinge, über die man nicht nur als Teenager stundenlang nachdenken kann. Heute ist sie Mutter eines Sohnes, 27 Jahre alt, Eigentümerin eines Anwesens in Notting Hill und könnte sich karrieretechnisch locker aus dem Business zurückziehen. Tut sie aber nicht, und das ist auch gut so.

Wie sie dort hingekommen ist, wo sie heute steht:

September 2008
(Bild: gettyimages / Chris Jackson)

Adele kommt im Regen bei den Mercury Music Awards im Grosvenor House Hotel an. 2008, da trägt sie noch ohne Bedenken fetten schwarzen Kajal um die Augen und tief ins Gesicht fallende Stirnfransen. Ihr Album "19“, das sie großteils im Haus ihrer Mutter schrieb, wurde für den Mercury Preis nominiert. Gewonnen hat den übrigens das Album "The Seldom Seen Kid“ von Elbow. Kennt heute auch keiner mehr.

Der wohl beste Track aus "19“: Hometown Glory, verursacht auch noch Jahre später Gänsehaut.

Februar 2009
(Bild: gettyimages / Jason Merritt)

Die Sängerin gewinnt gleich zwei Grammys. Einmal "Best Female Pop Vocal Performance“ für Chasing Pavements, einmal "Best New Artist“.

November 2010
(Bild: gettyimages / Rick Diamond)

Die damals 22-Jährige performt "Need You Now“ von Lady Antebellum gemeinsam mit Darius Rucker während den CMT Artists of the Year Verleihungen. "And I wonder if I ever cross your mind, for me it happens all the time.“

August 2011
(Bild: gettyimages / Jason Merritt )

Adele bei den MTV Video Music Awards 2011. Big Hair, don’t care. „Rolling in the Deep“ war für das beste Pop Video nominiert. In Erinnerung geblieben ist vor allem Adeles Performance zu „Someone Like You“. Stunning!

Februar 2012
(Bild: gettyimages / Kevork Djansezian)

Drei Jahre später räumt Adele erneut ab. Album of the Year, Best Pop Vocal Album, Record of the Year, Song of the Year, Best Short Form Music Video und Best Pop Vocal Performance. "I just want to say, mum, your girl did good!“, sagt sie in ihre Dankesrede. Sechs Nominierungen, sechs Grammys. Mit ihrem Ehemann und dem ersten gemeinsamen Kind ist ihr Glück perfekt. 2012 war dein Jahr, meine Liebe.

Juli 2013
(Bild: gettyimages / Ben A. Pruchnie)

Endlich: Im Sommer 2013 ist es soweit, die vielfach ausgezeichnete Künstlerin bekommt ihr eigenes Ebenbild aus Wachs im Londoner Madame Tussauds.

2014

Es ist ruhig um Adele, sie zieht sich gemeinsam mit ihrer Familie aus der Öffentlichkeit zurück und verkündet im Juli 2014, dass "25“ erst für 2015 geplant sei.

2015
(Bild: Editoral I-D Mag / Rolling Stone Magazine)

Auf Instagram kündigt Adele ihr neues Album mit folgenden Worten an "My last record was a break-up record, and if I had to label this one, I would call it a make-up record. Making up for lost time. Making up for everything I ever did and never did.“

Die neue Single "Hello“ wird zum meistverkauften Track seit drei Jahren in ganz Großbritannien. Leid tat es ihr schon, dass es so lang gedauert habe. Aber: "You know, life happened"

Wissen wir. Hau rein, Adele.