Ein Nutzer hat in der Jodel-App nach witzigen Missverständnissen aus der Kindheit gefragt. Hunderte haben geantwortet. 

Hier sind die witzigsten Antworten

Mehr über Jodel

Die Kommunikation auf Jodel verläuft über Text- und Bildposts, die von anderen Usern hoch- oder runter gevotet und kommentiert werden können. Damit es lokal bleibt, sieht man nur Beiträge, die innerhalb eines 10-Kilometer-Radius verfasst wurden. Einen Account braucht man dazu nicht, alles ist anonym.

Anders als andere soziale Netzwerken bleibt Jodel dabei weitestgehend frei von Hass: "GoodVibesOnly" ist das Motto, jeder User muss vor dem Posten Nettigkeitsgrundsätzen zustimmen, und mit Hilfe von Moderatoren und der Community werden nicht-nette Beiträge aus dem Feed entfernt.

Mehr über Jodel und seine Gründer liest du hier bei uns

Mit dieser Nachricht hat alles begonnen:

(Bild: Jodel )

Zum Glück ist der Postende nicht von der Polizei verhaftet worden und konnte diese Jodel-Nachricht in die Welt setzen, denn die Antworten sind großartig.

Das wäre genial, oder?

Auweia.

"Mach was dummes, ich will ins Fernsehen!"

"Beeil dich, wir spielen gleich im Radio!"

Klassiker. Passiert vielen heute noch...

Hat bestimmt keiner bemerkt...

MINIMETER!!!

So hab ich's mir auch vorgestellt! Nur eben in einer dunklen Nebenstraße.

... klingt plausibler als der Storch!

Und zum Schluss haut der Fragensteller noch einen raus!

Irgendwie witzig, wie Kinder die Welt sehen – was für Erwachsene völlig natürlich erscheint, ist es für Kinder oft lange nicht. Bei manchen dieser Gedanken finden wir uns auch heute noch wieder

Was ist mit euch? Hier könnt ihr den ganzen Thread auf Jodel lesen.


Today

In Frankfurt sollen Straßenbahnen bald auch Pakete liefern
Drei Fragen und drei Antworten zum Projekt

In Frankfurt sollen künftig per Straßenbahn Pakete in die vom Autoverkehr überlastete Innenstadt gebracht werden. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt spricht dabei von einem "Pilotprojekt".